Homepage von Familie Kaudelka
Home Aktuelles Ihre Hobbys Projekte Seine Hobbys Fotografie Archiv Links SiteMap

R ü c k b l i c k    a u f    d a s    J a h r

2 0 1 6

06.01.2016  Neue Fotos

Es gibt wieder mal ein paar neue Bilder in der Foto-Mappe. Einfach mal reinschauen und inspirieren lassen.


nach oben

03.01.2016  'Original Lauterbacher Abend 2016'

Das Eingangslied und das erste weihnachtliche Lied gehörten dem Liederkranz als Veranstalter des Abends.

Lauterbacher Abend unterhält aufs Beste

Wie erwartet, war der Saal im Gasthaus Reich in Niederlauterbach bei beiden Aufführungen - am Nachmittag und am Abend - wieder proppenvoll.

Mitunter den größten Applaus bekam der Kinderchor für seine Darbietungen, darunter "Rudolph das kleine Rentier".

Begrüßt wurden die Besucher von Markus Meier in seiner Funktion als Vorsitzender des Liederkranzes Niederlauterbach. Der Liederkranz eröffnete dann auch die beiden Vorstellungen. In der Folge waren die "Lauddabegga Bruchpiloten", der Theaternachwuchs, der Kinderchor und der Projektchor zu hören bzw. zu sehen.

In neuer Besetzung trat heuer der Projektchor auf, der die Zuschauer mit modernen Liedern in Instrumentalbegleitung begeisterte.

Einen großen Auftritt legten auch die beiden Mädchen Eva Baumbach und Julia Seitz hin, die für ihr Lied "Mia san mia" riesigen Beifall und viel Lob bekamen.

 

 

Ein ausführlicher Bildbericht unter dem Motto "Ein grandioser Abend" findet sich auch auf der Hallertau.Info im Internet.

"Der „Lauterbacher Liederabend“ gehört ebenso wie Punsch und Plätzchen zur Weihnachtszeit. Besinnlich und heiter, nach dem Motto Musik kennt keine Grenzen lud der Liederkranz Niederlauterbach ein. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Saal im Gasthaus Reich wieder einmal bis auf den letzten Platz gefüllt war. ....." ist hier zu lesen.

Den vollständigen Bericht mit weiteren Fotos kann man in der Netzzeitung im Wolnzach-Teil der Hallertau Info vom 04.01.2016 nachlesen.


nach oben

15.02.2016  Fundstück der Woche

   

Das steckt doch zum Nachmachen an, oder etwa nicht?

Die Motorradsaison kann beginnen!

 

 

 

 

Quelle: DEBESTE.de   auf   facebook.com


nach oben

28.03.2016   Kirchenmusikalisch ein besonderer Tag: die Credo-Messe

Eine Prämiere beim Osterkonzert: Nicole erstmals an der Orgel.

Der Ostermontag war auch heuer wieder - kirchenmusikalisch gesehen - ein besonderer Tag in der Pfarrei Wolnzach. Der Kirchenchor Wolnzach, unter der Leitung von Astrid Elender, führte im Gottesdienst ab 9:30 die Credo-Messe in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart auf.

Begleitet wurde der Chor vom Kirchenorchester Leopold aus Pfaffenhofen, sowie erstmals von vier Bläsern der Marktkapelle Wolnzach.

Auch von den vier Solisten waren zwei aus den eigenen Reihen, nämlich Sarah Elender (Sopran) und Joachim Spiegel (Bass). Als Solisten wirkten außerdem Steffi Baringer (Alt) und Harald Thum (Tenor) mit.

Eng zusammenrücken mussten die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores und die Mitglieder des Orchesters.

 

Der spontane und anhaltende Applaus der Kirchenbesucher war dann auch Lohn für die lange Vorbereitungs- und Probenzeit.


07.08.2016   Mozart zum Patrozinium

„Einmal im Jahr holen wir ihn ganz besonders in unsere Mitte.“ Pfarrer Johann Braun spielte damit auf den heiligen Laurentius, den Pfarrpatron an. Anlässlich dieses Festtages ließen die Wolnzacher im Dom der Hallertau Wolfgang Amadeus Mozart erklingen. ...

... so berichtet die Hallertau Info in ihrem Foto-Bericht "Mozart zum Patrozinium" vom 8.8.2016 über die Wiederholung der Oster-Orchestermesse anlässlich des Patroziniums.


nach oben

27.06.2016   Mitgestaltung des Abendlobs in Lohwinden

Die kleine Wallfahrtskirche in Lohwinden beim Abendgottesdienst.

Die kleine Wallfahrtskirche in Lohwinden feierte heuer ihr 350-jähriges Jubiläum seiner Wallfahrtstradition zu Ehren der Schwarzen Madonna, zu der vor 350 Jahren ein junger Österreicher betete und seine Sprache wieder fand.

Aus diesem Anlass wurde eine Festwoche abgehalten, deren Höhepunkt am Sonntag das Pontifikalamt mit dem Regensburger Bischof Dr. Rudolf Voderholzer im Festzelt war.

Pfarrer Przemyslaw Nowak hatte aus diesem Anlass Chöre aus dem Gemeindeumfeld von Wolnzach eingeladen, jeweils ein Abendlob in der Festwoche mitzugestalten.

Der Kirchenchor Gebrontshausen hatte die Ehre, gleich zum Auftakt am Montag, dem 27.06. das Marienlob mit folgenden Stücken zu bereichern:
Herr, mein Beten steige zu dir auf / Es blühn drei Rosen / Meine Hoffnung und meine Stärke / Schwarze Madonna / Du lässt den Tag, o Gott nun enden

Eine kleine, feine musikalische Darbietung mit besinnlichen Liedern boten die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores Gebrontshausen den Gottesdienstbesuchern.

Weitere Fotos vom Marienlob in Lohwinden gibt es hier zu sehen.

Mitwirkende, die Interesse am Download des Audio-Mitschnittes haben, nehmen bitte hier Kontakt auf.

Ein ausführlicher Bericht zu diesem Thema unter dem Motto "Ein begeisternder Gottesdienst" mit weiteren Fotos findet sich auch in der Netzzeitung im Wolnzach-Teil der Hallertau Info vom 03.07.2016.


nach oben

15.07.2016  Musik - Grenzenlos beim Konzert des Sängervereins

Unter dem Motto "Musik kennt keine Grenzen" hat der Geisenfelder Sängerverein heuer - örtlich wie zeitlich - sein Publikum beim Sommerkonzert in der Grund- und Mittelschulaula in fremde Gefilde entführt. Die Vorsitzende Gerda Huber versprach bei der Eröffnung, bei der sie auch symbolisch die Grenze aus Trassierband entfernte, nicht zu viel: Die Zuschauer bekamen seltenen Musikgenuss zu hören

So berichter die GEISENFELDER ZEITUNG vom 19. Juli 2016, PK Nr.165 über das Sommerkonzert 2016, das Sängerverein Geisenfeld in der Aula der Mittelschule Geisenfeld veranstaltete.

Die Chöre des Geisenfelder Sängervereins mit großem Eifer bei ihrem Konzert unter der Leitung von Margit Moser.

 

Sucht man eine Erklärung, was denn nun Musik ist, so findet man unter anderem, dass Musik Töne und Geräusche innerhalb des für den Menschen hörbaren Bereiches sind. Musik ist aber noch viel mehr. Musik ist ein Gefühl, das jeden erreicht, egal welche Sprache man spricht, egal wo man herkommt oder welche Hautfarbe man hat.

Und wenn man die Schlagzeilen der jüngsten Zeit verfolgt, in der sich sogar die Verständigung innerhalb Europas verändert, und man manchmal das Gefühl hat, die Welt gerät aus den Fugen, dann ist es schön, wenn man - wenn auch nur für kurze Zeit - ein paar unbeschwerte Stunden Musik eben grenzenlos erleben darf.

 

 

Weitere Fotos sind hier zu sehen.

Der Chor Maggies Moderne, unter der Leitung von Frau Margit Mooser, bot neben internationalen Schlagern auch afrikanische Lieder und sorgte so für beste Unterhaltung.

Wie schon im letzten Jahr traten auch heuer die "MM´s" auf - kurz für "Maggies Mädels", nach der Chorleiterin benannt - und sorgten für viel Heiterkeit, nicht zuletzt durch ihre Gabe, Hits aus den "Roaring Twenties" frisch und selbstironisch zu präsentieren.

Treuer und verlässlicher Partner beim Treffpunkt Musik war von Anfang an die Stadtkapelle Geisenfeld, die auch heuer wieder gemeinsam mit dem Sängerverein unter der Leitung des neuen Dirigenten Maximilian Jokel debütierte.

Das Publikum dankte am Ende der Vorstellung mit großem Beifall und dem Herausklatschen einer Zugabe.
Mitwirkende, die Interesse am Download des Audio-Mitschnittes haben, nehmen bitte Kontakt auf.

Wow, was für ein tolles Konzert! Vor sehr zahlreichem Publikum und in der voll besetzten Aula der Volksschule Geisenfeld trat vergangenen Freitag die Chorgruppe "Maggies Moderne" unter der Leitung von Margit Mooser auf. Musikalisch unterstützt wurde sie dabei von der Stadtkapelle Geisenfeld unter der Leitung von Maximilian Jokel und so ergab sich ein äußerst imposanter Klangkörper, der unter die Haut ging ...
... tituliert die Hallertau Info ihren Foto-Bericht vom 17.07.2016.

Und hier noch ein Kurzbericht der Stadt Geisenfeld"Treffpunkt Musik - Ois is Blues".

Fotos: Margot Kaudelka               Text: Christa Bogenrieder, Olaf Kaudelka


nach oben

16.07.2016  Benefizkonzert für die Pfaffenhofener Tafel

Zwei Stunden "Maggies Moderne" in der Pfaffenhofener Kreuzkirche - und auf keine Minute davon wollten die Zuhörer verzichten. Voller Temperament und mitreißendem Schwung präsentierten die 23 Frauen und elf Männer Popsongs, Lieder aus Musicals, deutsche und bayerische Hits sowie afrikanische und lateinamerikanische Lieder.

So resümiert die PFAFFENHOFENER KURIER vom 18. Juli 2016, PK Nr.164 über das Benefizkonzert des Sängervereins Geisenfeld in der Pfaffenhofener Kreuzkirche.

Der Chor "Maggies Moderne" hat beim Benefizkonzert in der Kreuzkirche reichlich Beifall geerntet.

 

 

 

Weitere Fotos sind hier zu sehen.

Zweimal im Jahr veranstaltet der Chor "Maggies Moderne" ein Konzert in Geisenfeld: das besinnliche Kirchenkonzert mit verschiedenen Gruppierungen immer vor Weihnachten, sowie das Konzert Treffpunkt Musik im Juli, zusammen mit der Stadtkapelle Geisenfeld.

Hierzu probt der Chor einmal in der Woche, um die neuen Lieder für die Konzerte einzustudieren. Heuer steht das Konzert ganz im Zeichen von afrikanischen Liedern und Songs aus internationalen Charts.

Damit sich diese Mühen auch lohnen, hat die Chorleitung angeregt, das Konzert im Juli zusätzlich auch noch einmal in Form eines Benefizkonzertes zu geben, und so gastierte der Geisenfelder Sängerverein am Samstag, dem 16. Juli in der Pfaffenhofener Kreuzkirche zugunsten der Pfaffenhofener Tafel.

Mitwirkende, die Interesse am Download des Audio-Mitschnittes haben, nehmen bitte Kontakt auf.

Fotos: Günter Leipold, Olaf Kaudelka               Text: Christa Bogenrieder, Olaf Kaudelka


nach oben
24.09.2016  Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
Der Eingang in den Waldaufstieg ...

Ganz traditionsgemäß startete der Liederkranz Niederlauterbach den diesjährigen Ausflug ebenfalls wieder mit einem herzhaften Weißwurst Frühstück, diesmal allerdings zur Abwechslung im Hof der Familie Seitz.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
... und dann am Ziel auf der Binsalm.

Recht früh - um 7:00 Uhr in ziemlich dicker Nebelsuppe - preschte der Bus dann ab Richtung Hinterriss - Eng zum Wandern und / oder zur Besichtigung des Dorfes und der Schaukäserei.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
Ein kurzer Halt auf der Eng-Alm, ...

Ein Großteil der Teilnehmer wagte den schattigen Aufstieg durch den 'steilen' Waldpfad hinauf zur urigen Binsalm auf 1500 m Höhe. Am späten Vormittag riss dann der Nebel endgültig auf und uns erwartete ein wunderschöner, sonniger, warmer Tag in den Bergen mit grandioser Herbstlandschaft und tollem Ausblick.

Nach dem Mittagessen auf der Alm ging es auf dem Fahrweg wieder runter ins Tal, wo wir auf dem Weg zum Bus noch einen kurzen Abstecher zur Eng-Alm machen konnten.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
... bevor das obligatorische Gruppenfoto geschossen wird.

Kurz vor der Abfahrt nutzten wir noch schnell die Gelegenheit, ein Gruppenfoto zu knipsen, wenn sich denn schon mal alle rechtzeitig und vollzählig an einem Ort versammeln müssen.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
Die Schifffahrt von Schlehdorf nach Kochel, ... 

Um 13:00 wurde es allerdings schon wieder höchste Zeit, die Zelte abzubrechen und mit dem Bus weiter nach Schlehdorf an den Kochelsee zu fahren, denn bereits um 14:45 war für eine Kaffeepause im Gasthof Klosterbräu reserviert.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
... und eine Busfahrt ab in den Biergarten.

(Viele weitere Fotos vom Ausflug gibt es hier zu sehen.)

Anschließend legten wir an der Schifffahrtsanlegestelle ab und schipperten von Schlehdorf nach Kochel am See, um von dort via Bus nach Benediktbeuern weiter zu fahren.

Hier gab es zum Abschluss des Reisetages ein gemütliches Abendessen im Biergarten des Klosterbräustüberls, bevor in der schnell hereinbrechenden Kühle des Abends die Rückfahrt nach Hause angetreten wurde.

Wer Lust dazu verspürt, kann sich die Umgebung hier über eine Foto-Webcam anschauen.


nach oben

07.11.2016   Der Kirchenchor setzt sich ins Bild

Um der veränderten Besetzung des Gebrontshauser Chors Rechnung zu tragen, wurde eine Foto-Session mit den Sängerinnen und Sängern veranstaltet. Hier einige Ergebnisse, weitere Fotos gibt es hier zu sehen.

Die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores Gebrontshausen auf der Empore vor der Orgel, dort, wo auch gesungen wird ...

... und vor dem Hochaltar.


nach oben

04.12.2016  Adventsingen 2016

Aus lauter Freude, wieder in der frisch renovierten, heimischen Kirche in Niederlauterbach singen zu dürfen, wurde sogar der 2-Jahres-Turnus durchbrochen und nach dem letztjährigen Adventsingen in Oberlauterbach nun am 4. Dezember erneut ein überaus gelungenes Adventsingen in der stimmungsvoll beleuchteten Pfarrkirche Niederlauterbach veranstaltet.

Weitere Fotos vom Adventsingen sind hier zu sehen.

Die vielen Mitwirkenden neben dem Liederkranz Niederlauterbach - der Kirchenchor Gebrontshausen, der eigene Projektchor, die Hausmusik Schleibinger, die Woidberg Stubnmusi, der Kinderchor und eine Flötengruppe - gestalteten ein abwechslungsreiches, facettenreiches Programm mit ausgewogener Mischung zwischen Gesangs- und Instrumentalstücken. Dies alles auf musikalisch sehr hohem Niveau, aufgelockert durch die nett und professionell vorgetragenen Stücke des Kinderchors und der Kinder-Flötengruppe.
Für den besinnlichen Part sorgte Herr Pfarrer Thomas Schießl mit Gedanken zum Advent und zur Weihnachtszeit.

Lang anhaltender Applaus zum Schluss war der berechtigte Lohn für alle Mitwirkenden. Das Adventsingen bescherte so den Besuchern eine besinnliche, ruhige Stunde des Nachdenkens und Genießens. Sollte einer der Mitwirkenden Interesse am Audio-Mitschnitt des Konzertes haben, kann man gerne Kontakt aufnehmen und die Download-Links per Email beziehen.

Der eingegangene Spendenbetrag wurde vom Liederkranz an die Hilfsaktion Sternstunden gespendet.

 

 

Das Programm:

"Kyrie-Deutsche Bauernmesse" - Hausmusik Schleibinger
und Liederkranz Niederlauterbach
Begrüßung — Hr. Pfarrer Schießl
"Bald ist Weihnacht"- Kinderchor
"Leonhardi Weis" - Woidberg Stubnmusi
"Es wird ein Stern aufgehen" - Kirchenchor Gebrontshausen
"A stade Weis'" - Hausmusik Schleibinger
Lesung
"Stern von Bethlehem" - Liederkranz Niederlauterbach
"Am Kranz brennt a Kerzerl"- Flötengruppe
"Are you ready for the son?" - Projektchor Niederlauterbach
"Deutscher Tanz" - Woidberg Stubnmusi
Lesung
"O Bethlehem du kleine Stadt" - Kirchenchor Gebrontshausen
"Krippeng'sangl" - Woidberg Stubnmusi
"This little light of mine" - Projektchor Niederlauterbach
"Ein Stern" - Kinderchor
"Ite missa est" - Hausmusik Schleibinger
und Liederkranz Niederlauterbach
Schlußgedanken - Hr. Pfarrer Schießl
Gemeinsames Schlußlied — „Macht hoch die Tür“

 

 


nach oben

10.12.2016  Benefizkonzert für Familien in Not

Zugunsten von Familien in Not hatte der Chor "Maggies Moderne" des Sängervereins Geisenfeld am Samstagabend, dem 10. Dezember 2016, in die Kreuzkirche Paffenhofen eingeladen. Unterstützt wurde der Chor vom Harfenduo Verena und Vanessa Wagner sowie dem Bläserensemble "Die Pfahofara Buam".

Weitere Fotos vom Benefizkonzert sind hier zu sehen.

Der Chor Maggies Moderne des Geisenfelder Sängervereins gab am 10. Dezember ein Benefizkonzert zugunsten "Familien in Not".
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr gastierte der Chor Maggies Moderne mit seiner Chorleiterin Margit Mooser für ein Benefizkonzert in Paffenhofen.
Im Juli wurde die Pfaffenhofener Tafel bedacht und nun in der Vorweihnachtszeit will der Chor den Verein Familien in Not unterstützen.

 

Der Chor, 1999 gegründet, war ursprünglich in der Welt der Gospels und Spirituals zu Hause. Da man aber jedes Jahr zwei Konzerte in Geisenfeld auf die Beine stellt, wollte man den Zuhörern auf Dauer Abwechslung bieten und so wurde das Repertoire bald erweitert. Hinzu kamen somit Pop-Songs, Lieder aus Musicals, deutsche, bayerische und lateinamerikanische Hits sowie afrikanische Lieder.

Einmal in der Woche proben die Sängerinnen und Sänger in Geisenfeld und im Herbst werden an einem zweitägigen Chorwochenende die neuen Lieder intensiv einstudiert, wobei sie mit viel Elan und Begeisterung von ihrer Chorleiterin Margit Mooser geführt werden. Außer den eigenen zwei Konzerten singt der Chor auch bei Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, gestaltet Gottesdienste und beteiligt sich alle zwei Jahre beim Kreis-Chorsingen.

Bei diesem Konzert in der Adventszeit wurden Lieder in deutscher, englischer und auch in lateinischer Sprache gesungen. Die knapp 90 Besucher wurden von den Mitwirkenden mit stillen und besinnlichen sowie heiteren und fröhlichen Stücken auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Wie die Vorsitzende des Sängervereins Geisenfeld, Gerda Huber, zur Begrüßung ausführte, spannten die Musiker einen weiten musikalischen Bogen durch die Advents- und Weihnachtszeit, von besinnlich bis heiter, von kalten Temperaturen zu wärmeren Gefilden.

Sollte einer der Mitwirkenden Interesse am Audio-Mitschnitt des Konzertes haben, kann man gerne Kontakt aufnehmen und die Download-Links per Email beziehen.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Christa Bogenrieder


nach oben

11.12.2016  Einladung zur Ruhe und Besinnlichkeit

Gefühlvolle Arrangements bei Kerzenlicht - Sängerverein und seine musikalischen Gäste lassen mit ihrem Konzert die vorweihnachtliche Hektik vergessen

Der Sängerverein Geisenfeld lud am Sonntag, dem 11. Dezember 2016 zu seinem traditionellen Kirchenkonzert ein, turnusgemäß heuer in die Pfarrkirche in Rottenegg.

In der Hektik der Vorweihnachtszeit ein wenig Ruhe und Einkehr schenken mochte der Sängerverein Geisenfeld den Zuhörern mit seinem Konzert, in einer besinnlichen Stunde musikalisch die frohe Weihnachtsbotschaft vermitteln.

Weitere Fotos vom Kirchenkonzert in der Pfarrkirche zu Rottenegg sind hier zu sehen.

 

Durch die Teilnahme verschiedener Gruppierungen war für jeden Geschmack etwas geboten. Der Chor Maggies Moderne unter der Leitung von Margit Mooser, die auch die Gesamtleitung des Konzertes trug, brachte altbekannte Weisen zum Ausdruck und überraschte außerdem durch verschiedene gesangliche Formationen.

 

Ebenfalls vom Sängerverein mit dabei war der Frauenchor unter der Leitung von Gerda Huber. Mit ihren ruhigen und sanften Tönen spielte die Lohwindener Stubenmusi heimelige Atmosphäre in die kalte Jahreszeit.

Das Quintett Blechspielzeug unter der Leitung von Markus Lackermair der Stadtkapelle Geisenfeld, seit jeher treuer Mitwirkender des Konzertes, brachte mit ihren Blasinstrumenten einen festlich konzertanten Rahmen in die Kirche. Der Organist Josef Meyer rundete mit klassischen Stücken an der Orgel das Konzert ab. Die eingegangenen Spendengelder wurden einem guten Zweck zugeführt.

Mitwirkende, die Interesse am Download des Audio-Mitschnittes haben, nehmen bitte Kontakt auf.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Christa Bogenrieder


nach oben

Suche  Impressum  Haftungsausschluss  Sitemap  Kontakt  Feedback  Gästebuch 

letzte Aktualisierung: 19.03.2017                   © Kaudelka 2017