Homepage von Familie Kaudelka
Home Aktuelles Ihre Hobbys Projekte Seine Hobbys Fotografie Archiv Links SiteMap

"Wo man singt, da lasse dich ruhig nieder,
denn böse Menschen kennen keine Lieder"

(Zitat von Johann Gottfried Seume, 1763-1810)

Bei diesem Zitat handelt es sich mit einiger Sicherheit um eine im Volksmund entstandene Abwandlung einer Strophe seines Gedichtes Die Gesänge von 1804:

„Wo man singet, lass dich ruhig nieder,
Ohne Furcht, was man im Lande glaubt;
Wo man singet, wird kein Mensch beraubt;
Bösewichter haben keine Lieder.“                              (Quellennachweis: Wikipedia®)
18.03.2017  Neuwahlen beim Liederkranz

Bei der jährlichen Hauptversammlung des Liederkranzes im Gasthaus Reich in Niederlauterbach standen heuer auch wieder Neuwahlen auf dem Tagesplan.

v.l.n.r.:  Konrad Schretzelmeier, Wolfgang Breitner, Sarah Elender, Markus Meier, Patricia Hofmann, Christian Seitz, Anton Schreistetter, Mathias Beischl.

Auf die Begrüßung durch den Vorstand Markus Meier und - der Tradition folgend - einer Schweigeminute für unsere verstorbenen Vereinsmitglieder folgte, wie üblich, das gemeinsame Abendessen.

Danach gab es die Berichte vom Vorstand, von Kassier Christian Seitz und den Jahresrückblick von Schriftführer Mathias Beischl, der sich bei der Verlesung der umfangreichen Ereignisse auf die wichtigsten beschränkte, sowie die Abschiedsrede der ehemaligen Chorleiterin Patricia Hofmann.

Die Entlastung der alten Vorstandschaft und die Neuwahlen gingen in bereits gewohnter Weise zügig über die Bühne. Bei allen Posten wurden die vorgeschlagenen Kandidaten einstimmig bestätigt.

Nach 11 Jahren übergab Patricia Hofmann das Amt der Chorleiterin an ihre Nachfolgerin Sarah Elender. Der Verein bedankte sich mit einem Geschenk für die erfolgreichen und harmonischen Jahre der Zusammenarbeit und freut sich nun darüber, dass in Sarah so schnell eine junge und motivierte Nachfolgerin gefunden werden konnte.


Die neu gewählte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand: Markus Meier
2. Vorstand: Konrad Schretzelmeier
Kassier: Christian Seitz
Schriftführer: Matthias Beischl
Beisitzer: Wolfgang Breitner
Beisitzer: Anton Schreistetter

Für 65 Jahre aktives Singen und auch immer wieder vertretungsweises Dirigieren wurde Konrad Ilmberger mit einem Geschenk und einer Ehrennadel ausgezeichnet.

In der Galerie sind u.a auch weitere Fotos von der Hauptversammlung zu sehen.


nach oben

10.02.2017  Wechsel der Chorleiterin

v.l.n.r.: Patricia Hofmann, Sarah Elender und 2. Vorstand Konrad Schretzelmeier.

Der 10.2.2017 war für den Liederkranz Niederlauterbach als ganz wichtiger Probentermin angesetzt worden. Entsprechend gut besucht war die Probe dann auch. Es stand die Stabübergabe der scheidenden Chorleiterin Patricia Hofmann an die Nachfolgerin Sarah Elender an.

Sarah ist eine passionierte Sängerin, ausgebildete Sopranistin und leitet in Wolnzach eine Musikschule. Wir freuen uns sehr, dass in so kurzer Zeit eine mögliche Nachfolgerin gefunden werden konnte, und hoffen, dass Sarah die Zeit findet, uns zu coachen.

Patricia führt ihre chorleiterischen Aktivitäten aus beruflichen Gründen stark zurück, wird jedoch den Kirchenchor in Gebrontshausen auch weiterhin betreuen. Unser Dank für die letzten elf unterhaltsamen und erfolgreichen Jahre, in denen sie uns mit ihrer zielstrebigen Art zu ordentlichen Leistungen verholfen hat, ist ihr sicher.


nach oben

06.01.2017  'Original Lauterbacher Abend 2017'

"Prädikat erlebenswert" - Volles Haus beim Lauterbacher Abend - Gelungene Kombination aus Musik und Humor

Mit diesen beiden Überschriften hat die Wolnzacher Zeitung am 07.01.2017 über unseren Abend berichtet. Wir haben uns auch wieder alle Mühe gegeben, damit es zwei gelungene Vorstellungen für alle Lauterbacher werden. Mit den Liedern "Seid gegrüßt!" (von Franz-Josef Otten), "Stern von Bethlehem" (von Hildegard Eckhardt), "Das Lied der Berge" (von Toni Ortelli) und "An jenem Tag" (von Pasquale Thibaut) sollte den Zuhörern ein abwechslungsreicher und unterhaltsamer Abend garantiert werden.

Der Projektchor des Liederkranzes trumpfte mit peppigen und spritzigen Musikstücken auf, ...

Wie im letzten Jahr, so ging heuer auch wieder der Projektchor an den Start. Die Sängerinnen und Sänger wurde heuer sogar von ganz jungen Sängerinnen unterstützt. Das verdient besonders große Anerkennung und zeigt, wie angesagt auch dieser Teil unseres Vereines ist. Die beiden Lieder "City of my heart" (von Franz Herzog) und "Give us hope" (von Jim Popoulis) begeisterten die Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute.

... die Woidberg Stubenmusi mit ihrer stimmungsvollen Volksmusik, ...

Zum ersten Mal hatten uns heuer die Woidberg Stubenmusi mit drei Liedern unterstützt. Mit herrlicher, gepflegter und wunderbar vorgetragener Volksmusik bereicherten sie unser Programm. Wir danken euch recht herzlich für eure Schützenhilfe.

Ein herzliches Vergelt`s Gott geht in diesem Jahr wieder an Christiane Meier und Nicola Lang. Sie haben den Kinderchor organisiert und mit den Liedern "Kinder tragen Licht ins Dunkel" (von Lorenz Mayerhofer) und "Auf uns" (von Andreas Bourani) voll ins Schwarze getroffen. In beiden Vorstellungen hat vor allem das zweite Lied zusammen mit der Tanzeinlage für helle Begeisterung gesorgt. Völlig aus dem Haus waren dann auch die Kinder, als sie noch eine Zugabe singen durften. Was für ein toller Nachwuchs! Danke!

... die jungen Schauspieler des Theaternachwuchses mit dem Einakter "An Engel spui i net!", ...

"An Engel spui i net!" Diesen Einakter von Peter Landstorfer hat Heidi Baumbach zusammen mit zehn jungen Schauspielern auf die Bühne gebracht. Alle zusammen konnten bei diesem kurzweiligen, amüsanten und auch nachdenklichen Stück voll überzeugen. Und ich bin mir sicher, dass Christian Forsthofer auch heuer wieder ganz genau hingeschaut und zugehört hat, denn da ist schon der ein oder andere Theaternachwuchs zu erkennen. Liebe Heidi, im Namen unseres Vereins sagen wir vielen Dank für dein Engagement.

"... die Mischung aus Humor, eingebettet in passende Musikbeiträge war Comedy vom Feinsten." So schrieb die Wolnzacher Zeitung über unseren Abend. Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter haben auch heuer mit ihrer Parodie das Niveau hochgehalten und viele interessante und lustige Geschehnisse aufgedeckt.

... und die gespielten Witze Sketche begeisterten die Zuschauer.

Was haben wir gelernt? Wir Lauterbacher ...
... sollten das Gerüst vom Anhänger abladen, bevor wir die Hoizscheidl aufladen. Dann passt auch mehr hinauf.
... wissen, dass in Oberlauterbach das Jahr 2016 erst um 00:30 Uhr begonnen hat.
... haben "riesige" Hunde, die ganze Bleche voll von Lebkuchen fressen können.
... Männer müssen im Legoland aufpassen, dass wir nicht patsch nass werden. Sonst müssen wir in der Unterhose neben dem Wäschetrockner sitzen.

In diesem Sinne freuen wir uns auch im nächsten Jahr wieder auf euer Kommen zum Lauterbacher Abend 2018. Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Vereinswirt Lorenz Reich für die Bewirtung, bei allen Mitwirkenden, den Zuschauern und den finanziellen Gönnern des Vereins für diesen tollen Tag und wünschen euch allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2017. Einige weitere Fotos gibt es hier zu sehen.

Ein ausführlicher Bildbericht von Harald Regler unter dem Motto "Niederlauterbacher Sänger begeistern" findet sich auch auf der Hallertau.Info:
"Was wäre Niederlauterbach ohne den „original Lauterbacher Abend“? Die einfache Antwort: Um ein Highlight ärmer! So war bei vielen die Vorfreude auf ein besinnliches, bisweilen heiteres und lustiges Programm wieder groß. Und sie wurden von den Sängern, Musikanten und Schauspielern am Ende auch nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil das Zwerchfell wurde bei dem einen oder anderen sogar über Gebühr strapaziert. ....." ist hier zu lesen.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka, Harald Regler               Text: Mathias Beischl, Schriftführer


nach oben

04.12.2016  Adventsingen 2016

Aus lauter Freude, wieder in der frisch renovierten, heimischen Kirche in Niederlauterbach singen zu dürfen, wurde sogar der 2-Jahres-Turnus durchbrochen und nach dem letztjährigen Adventsingen in Oberlauterbach nun am 4. Dezember erneut ein überaus gelungenes Adventsingen in der stimmungsvoll beleuchteten Pfarrkirche Niederlauterbach veranstaltet.

Weitere Fotos vom Adventsingen sind hier zu sehen.

Die vielen Mitwirkenden neben dem Liederkranz Niederlauterbach - der Kirchenchor Gebrontshausen, der eigene Projektchor, die Hausmusik Schleibinger, die Woidberg Stubnmusi, der Kinderchor und eine Flötengruppe - gestalteten ein abwechslungsreiches, facettenreiches Programm mit ausgewogener Mischung zwischen Gesangs- und Instrumentalstücken. Dies alles auf musikalisch sehr hohem Niveau, aufgelockert durch die nett und professionell vorgetragenen Stücke des Kinderchors und der Kinder-Flötengruppe.
Für den besinnlichen Part sorgte Herr Pfarrer Thomas Schießl mit Gedanken zum Advent und zur Weihnachtszeit.

Lang anhaltender Applaus zum Schluss war der berechtigte Lohn für alle Mitwirkenden. Das Adventsingen bescherte so den Besuchern eine besinnliche, ruhige Stunde des Nachdenkens und Genießens. Sollte einer der Mitwirkenden Interesse am Audio-Mitschnitt des Konzertes haben, kann man gerne Kontakt aufnehmen und die Download-Links per Email beziehen.

Der eingegangene Spendenbetrag wurde vom Liederkranz an die Hilfsaktion Sternstunden gespendet.

 

 

Das Programm:

"Kyrie-Deutsche Bauernmesse" - Hausmusik Schleibinger
und Liederkranz Niederlauterbach
Begrüßung — Hr. Pfarrer Schießl
"Bald ist Weihnacht"- Kinderchor
"Leonhardi Weis" - Woidberg Stubnmusi
"Es wird ein Stern aufgehen" - Kirchenchor Gebrontshausen
"A stade Weis'" - Hausmusik Schleibinger
Lesung
"Stern von Bethlehem" - Liederkranz Niederlauterbach
"Am Kranz brennt a Kerzerl"- Flötengruppe
"Are you ready for the son?" - Projektchor Niederlauterbach
"Deutscher Tanz" - Woidberg Stubnmusi
Lesung
"O Bethlehem du kleine Stadt" - Kirchenchor Gebrontshausen
"Krippeng'sangl" - Woidberg Stubnmusi
"This little light of mine" - Projektchor Niederlauterbach
"Ein Stern" - Kinderchor
"Ite missa est" - Hausmusik Schleibinger
und Liederkranz Niederlauterbach
Schlußgedanken - Hr. Pfarrer Schießl
Gemeinsames Schlußlied — „Macht hoch die Tür“

 

 


nach oben
24.09.2016  Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
Der Eingang in den Waldaufstieg ...

Ganz traditionsgemäß startete der Liederkranz Niederlauterbach den diesjährigen Ausflug ebenfalls wieder mit einem herzhaften Weißwurst Frühstück, diesmal allerdings zur Abwechslung im Hof der Familie Seitz.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
... und dann am Ziel auf der Binsalm.

Recht früh - um 7:00 Uhr in ziemlich dicker Nebelsuppe - preschte der Bus dann ab Richtung Hinterriss - Eng zum Wandern und / oder zur Besichtigung des Dorfes und der Schaukäserei.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
Ein kurzer Halt auf der Eng-Alm, ...

Ein Großteil der Teilnehmer wagte den schattigen Aufstieg durch den 'steilen' Waldpfad hinauf zur urigen Binsalm auf 1500 m Höhe. Am späten Vormittag riss dann der Nebel endgültig auf und uns erwartete ein wunderschöner, sonniger, warmer Tag in den Bergen mit grandioser Herbstlandschaft und tollem Ausblick.

Nach dem Mittagessen auf der Alm ging es auf dem Fahrweg wieder runter ins Tal, wo wir auf dem Weg zum Bus noch einen kurzen Abstecher zur Eng-Alm machen konnten.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
... bevor das obligatorische Gruppenfoto geschossen wird.

Kurz vor der Abfahrt nutzten wir noch schnell die Gelegenheit, ein Gruppenfoto zu knipsen, wenn sich denn schon mal alle rechtzeitig und vollzählig an einem Ort versammeln müssen.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
Die Schifffahrt von Schlehdorf nach Kochel, ... 

Um 13:00 wurde es allerdings schon wieder höchste Zeit, die Zelte abzubrechen und mit dem Bus weiter nach Schlehdorf an den Kochelsee zu fahren, denn bereits um 14:45 war für eine Kaffeepause im Gasthof Klosterbräu reserviert.

Sängerausflug nach Hinterriß und an den Kochelsee
... und eine Busfahrt ab in den Biergarten.

(Viele weitere Fotos vom Ausflug gibt es hier zu sehen.)

Anschließend legten wir an der Schifffahrtsanlegestelle ab und schipperten von Schlehdorf nach Kochel am See, um von dort via Bus nach Benediktbeuern weiter zu fahren.

Hier gab es zum Abschluss des Reisetages ein gemütliches Abendessen im Biergarten des Klosterbräustüberls, bevor in der schnell hereinbrechenden Kühle des Abends die Rückfahrt nach Hause angetreten wurde.

Wer Lust dazu verspürt, kann sich die Umgebung hier über eine Foto-Webcam anschauen.


nach oben

12.03.2016  Jahreshauptversammlung beim Liederkranz

v.l.n.r.: Vorstand Markus Meier gratulierte den Preisträgern Christian Wagner, Wolfgang Breitner, Alois Riedl, Michael Haid, Patricia Hofmann, Franz Fischer, Helmut Guld, Georg Schmid, Andreas Pfaller.

Aufgrund vieler Veranstaltungen im letzten Jahr, wie das Kreischorsingen, das Adventkonzert, sowie einiger weiterer Auftritte, fand die für November geplante Jahreshauptversammlung des Liederkranzes Niederlauterbach erst im März diesen Jahres statt.

Dieses Mal gab es eine ganze Reihe von Ehrungen in Form von Urkunden und Ehrennadeln zu überreichen. So erhielten für jeweils 20 Jahre aktives Singen Christian Forsthofer, Wolfgang Breitner und Alois Riedl Auszeichnungen.

Für 40 Jahre aktives Singen wurden Franz Fischer, Georg Schmid, Michael Haid, Andreas Pfaller, Helmut Guld und Konrad Schretzlmeier geehrt.

Auf mehr als 50 Jahre aktives Singen brachte es der ehemalige Chorleiter und dienstältestes Chormitglied Christian Wagner und wurde demzufolge auch gebührend geehrt. Die jetzige Chorleiterin Patricia Hofmann wurde für 10 Jahre aktives Dirigieren ausgezeichnet. In der Galerie sind u.a alle Fotos von der Hauptversammlung zu sehen.


nach oben

03.01.2016  'Original Lauterbacher Abend 2016'

Das Eingangslied und das erste weihnachtliche Lied gehörten dem Liederkranz als Veranstalter des Abends.

Lauterbacher Abend unterhält aufs Beste

Wie erwartet, war der Saal im Gasthaus Reich in Niederlauterbach bei beiden Aufführungen - am Nachmittag und am Abend - wieder proppenvoll.

Mitunter den größten Applaus bekam der Kinderchor für seine Darbietungen, darunter "Rudolph das kleine Rentier".

Begrüßt wurden die Besucher von Markus Meier in seiner Funktion als Vorsitzender des Liederkranzes Niederlauterbach. Der Liederkranz eröffnete dann auch die beiden Vorstellungen. In der Folge waren die "Lauddabegga Bruchpiloten", der Theaternachwuchs, der Kinderchor und der Projektchor zu hören bzw. zu sehen.

In neuer Besetzung trat heuer der Projektchor auf, der die Zuschauer mit modernen Liedern in Instrumentalbegleitung begeisterte.

Einen großen Auftritt legten auch die beiden Mädchen Eva Baumbach und Julia Seitz hin, die für ihr Lied "Mia san mia" riesigen Beifall und viel Lob bekamen.

 

 

Ein ausführlicher Bildbericht unter dem Motto "Ein grandioser Abend" findet sich auch auf der Hallertau.Info im Internet.

"Der „Lauterbacher Liederabend“ gehört ebenso wie Punsch und Plätzchen zur Weihnachtszeit. Besinnlich und heiter, nach dem Motto Musik kennt keine Grenzen lud der Liederkranz Niederlauterbach ein. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Saal im Gasthaus Reich wieder einmal bis auf den letzten Platz gefüllt war. ....." ist hier zu lesen.

Den vollständigen Bericht mit weiteren Fotos kann man in der Netzzeitung im Wolnzach-Teil der Hallertau Info vom 04.01.2016 nachlesen.


nach oben

29.11.2015  Adventsingen in Oberlauterbach

Weitere Fotos vom Adventsingen sind hier zu sehen.

Am 29. November 2015 veranstaltete der Liederkranz Niederlauterbach wieder sein Adventsingen. Diesmal allerdings - wegen der noch andauernden Renovierung der Niederlauterbacher Kirche - in der Pfarrkirche Oberlauterbach.

Ursprünglich war geplant, das diesjährige Adventsingen in Gebrontshausen, als Ausweichort, zu veranstalten. Allerdings hat sich die Vorstandschaft kürzlich dahin gehend umentschieden, als Dankeschön für die Gastfreundschaft der Oberlauterbacher Pfarrei, das Singen in die dortige Kirche zu verlegen. Schade nur, dass die Kirche nicht ganz voll wurde, die hohe Qualität und adventliche Stimmung des umfangreichen und gut gestalteten Programmes wäre es sicherlich wert gewesen. Aber so manchem Niederlauterbacher war der Weg wohl doch zu weit.

 

 

Das Programm:

"In dulci jubilo" - Liederkranz Niederlauterbach
Begrüßung — Hr. Pfarrer Schießl
"Stern über Bethlehem"- Kinderchor
"Just like a chaconne" - Instrumentalisten
"Korbinian-Stückl" - Woidberg Stubnmusi
"Ihr Christen, freuet euch" - Kirchenchor Gebrontshausen
"Deutscher aus Kastelruth" - Hausmusik Schleibinger
Lesung
"Ave-Glöcklein" - Liederkranz Niederlauterbach
"Light a candle for peace"- Kinderchor
"Don Giovanni" - Woidberg Stubnmusi
"Winter" - Instrumentalisten
"Unsere Kerzen" - Chorgruppe Gebrontshausen
"Besinnliche Weise" - Hausmusik Schleibinger
Lesung
"O Himmelreich, o Sternenfeld" - Kirchenchor Gebrontshausen
"Marys boy child" - Chorgruppe Gebrontshausen
Sachranger Menuett - Woidberg Stubnmusi
"Luleise Gottessohn" - Liederkranz Niederlauterbach
"Der kleine Walzer" - Hausmusik Schleibinger
Schlußgedanken - Hr. Pfarrer Schießl
Gemeinsames Schlußlied — „Macht hoch die Tür“

 

 


nach oben

17.10.2015  Kreis-Chorsingen in Pfaffenhofen

"Ein Festival des Chorgesangs" - so beschreibt der Pfaffenhofener Kurier das Kreischorsingen, das am Samstag, dem 17. Oktober in der Aula des Schyrengymnasiums von der Liedertafel Pfaffenhofen veranstaltet wurde.
Trotz einer konkurrierenden Parallelveranstaltung fanden immerhin 9 von 18 Chören des Sängerkreises Pfaffenhofen-Neuburg/Schrobenhausen mit über 220 Sängerinnen und Sänger den Weg hier hin.

Der Auftritt des Liederkranzes Niederlauterbach unter der Leitung von Patricia Hofmann ...


Kein Wettstreit, sondern ein Querschnitt aus dem Repertoire der verschiedenen Chöre im Sängerkreis sollte es sein. Vom Schüler-Chor des Schyren-Gymnasiums über den Renaissance-Chor "Windrose Neuburg" in mittelalterlicher Gewandung bis hin zum reinen Männergesangsverein reichte die bunte Palette der musikalischen Vielfalt.

Ein besonderes Schmankerl wurde allen interessierten Sängern bereits am Nachmittag geboten mit einem Stimmbildungskurs unter der sachkundigen und unterhaltsamen Leitung von Tanja Wawra. Geplant war ursprünglich das "Zigeunerleben" von Robert Schumann einzustudieren. Leider reichten die ca. 30 gemeldeten Sängerinnen und Sänger in allen Tonlagen hierfür nicht aus, sodass stattdessen das Stück "Der Mond ist aufgegangen" von Johann Abraham Peter Schulz als gemeinsames Abschlusslied geprobt wurde. Den anderen Sängerkollegen sei gesagt, dass sie hier eine großartige und lehrreiche Gelegenheit verpasst haben. Es steht zu hoffen, dass so etwas Wiederholdung findet, wenn möglich dann auch mit größerer Beteiligung.

... und des Proben-Chors mit dem Abschlusslied "Der Mond ist aufgegangen".
Hier gibt's weitere Fotos vom Kreis-Chorsingen.


Liedertafel Pfaffenhofen Leitung: Martha Zeilhofer
Der Entertainer Scott Joplin, T: Gerhard Grothe
Wo meine Sonne scheint (Island in the sun) Harry Belafonte & Lord Burgess
Amarillo Neil Sedaka & Howard Greenfield
MGV Großmehring Leitung: Rainer Siegert
Strurmbeschwörung Johannes Falk
Frisch gesungen SFriedrich Silcher
Der Jäger aus Kurpfalz A. von Othegraven
Gesangverein Frohsinn Reichertshausen Leitung: Hannah Feldmann
Hymne an die Nacht Ludwig van Beethoven
Abendruhe Wolfgang Amadeus Mozart
Sommarpsalm Waldemar Ahlen
Windrose Neuburg Leitung : Werner Lecheler
La dolce Rita Werner Lecheler
Amor vittorioso Giovanni Gastoldi
Tant que vivrai Claudin de Sermisy
Bonzorno Madonna Antonio Scandello
Chor des Schyren-Gymnasiums Leitung: Dr. Stefan Daubner
Africa D. Paich & J. Pocarno
So soll es sein Anette Humpe
4 Chords Song Axis of Awsome
Sängerverein Geisenfeld "Maggies Moderne" Leitung: Margit Mooser
Blues-Swing-Jodel-Medley Lorenz Maierhofer
Macho, Macho Rainhard Fendrich
Männer mag man eben Hans Unterweger
It´s raining man Weather Girls
Liederkranz Niederlauterbach Leitung: Patricia Hofmann
Weit weit weg Hubert von Goisern
Über den Wolken Reinhard Mey
So a schöner Tag (Donikkl) Andreas Donauer
Chorisma Pfaffenhofen Leitung : Albin Scherer
Värmlandsvisan Jan-Ake Hillerud
Minnelied Johannes Brahms
Feinsliebchen Ralf Schmid
Zum Tanze da geht ein Mädel Robert Sund
Liederkranz Reichertshofen Leitung: Josef Dietl
Lollipop (The Cordettes) Beverly Ross & Jules Dixon
Are you lonesome tonight (Elvis Presley) Lou Handman & Roy Turk
Der Teufel hat den Schnaps gemacht Udo Jürgens & Michael Kunze
Gemeinsames Abschlußlied Leitung: Tanja Wawra
Abendlied Johann Abraham Peter Schulz

nach oben
26.09.2015  Sängerausflug nach St. Englmar und Regensburg

Sängerausflug 2015 nach St. Englmar und Regensburg
Ein Spaziergang über den Baumwipfeln ...

Wie es bereits Tradition beim Liederkranz Niederlauterbach ist, starteten wir den diesjährigen Ausflug ebenfalls wieder mit einem herzhaften Weißwurst Frühstück in der "Fußballer Hütten".

 

 

Sängerausflug 2015 nach St. Englmar und Regensburg
... und darunter

Anschließend holte uns dann der Bus püntklich um 8:00 ab und dann ging’s Richtung Bayerischer Wald nach St. Englmar zu einem Spaziergang auf und auch unter dem Wald Wipfel Weg.

Im „Haus auf dem Kopf“ standen wir dann auf dem Kopf (oder vielleicht doch nicht?), und auf dem Pfad der optischen Phänomene bzw. den Naturerlebnispfad gab's noch viel mehr zu entdecken.

Wer Lust dazu hat, kann sich die Umgebung hier über eine Foto-Webcam anschauen. Für all diejenigen unter uns, die mal eine Pause brauchten, war ganz klar im „Wald-Wipfel-Häusl“ Kaffee und Kuchen oder eine auch kühle Halbe angesagt.

Sängerausflug 2015 nach St. Englmar und Regensburg
Ungewöhnliche Ansichten ...
Sängerausflug 2015 nach St. Englmar und Regensburg
... im „Haus auf dem Kopf“

(Viele weitere Fotos vom Ausflug gibt es hier zu sehen.)


Sängerausflug 2015 nach St. Englmar und Regensburg
Die Truppe lauscht der Stadtführerin

Zum Mittagessen kehrten wir dann im Schroll Bräu in St. Englmar ein. Da war es zwar sehr eng, aber dafür umso gemütlicher. Ohne Reservierung für so eine große Gruppe wäre da absolut nichts zu machen gewesen.

So gestärkt ging's dann auf nach Regensburg, wo wir in den Genuss einer äußerst gekonnt lebhaften und nahezu schauspielerhaften Darbietung der Regensburger Stadtgeschichte lauschen durften. Die restliche Zeit bis zur Abfahrt des Busses in Richtung Heimat war zur freien Verfügung gestellt, bevor es zum gemeinsamen Abendessen in den Kneitinger Keller ging. Hier war es sehr lustig, nicht zuletzt wegen des griechischen Kellners, der gekonnt komödiantisches Talent zur Unterhaltung der Gäste an den Tag legte.


nach oben

2 0 1 5

04.01.2015  'Original Lauterbacher Abend 2015'

„Erfahrene Sänger, aber auch ganz junge Nachwuchstalente gab es beim Lauterbacher Abend zu hören: zum einen den Liederkranz als Veranstalter, ...

"So ein schöner Tag" - Lauterbacher Abend wieder ein kultureller Höhepunkt im Dorfleben

Mit diesen Überschriften hat die WOLNZACHER ZEITUNG vom 6.Januar 2015, Seite 25, PK Nr.4 über unseren Abend würdigend und wohlwollend berichtet. Wir haben uns auch wieder alle Mühe gegeben, damit es ein gelungener Tag für alle Lauterbacher wird. Mit den Liedern "Sängergruß" (von Othmar Kist), "Markt und Straßen stehn verlassen" (von Bernhard Riffel), "Gö du bleibst heut Nacht bei mir" (von STS) und "So a schöner Tag (Fliegerlied)" (von Donikkl) sollte den Zuhörern ein abwechslungsreicher und unterhaltsamer Abend garantiert werden.

   

... zum anderen den Kinderchor, der das Lied "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski singt - alle Zuhörer sind begeistert.

Auch die "Lauddabegga Bruchpiloten" haben uns wieder vor und nach der Pause musikalisch unterstützt - auf diese tolle Truppe kann man sich halt echt verlassen. Vielen Dank für eure Schützenhilfe.

Ein herzliches Vergelt`s Gott geht in diesem Jahr an Christiane Meier. Sie hat zusammen mit Markus den Kinderchor organisiert und mit dem Lied "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski voll ins Schwarze getroffen.

Der Einakter "Kennst Du's Christkindl?" mit zehn jungen Schauspielern.

"Kennst Du's Christkindl?" Diesen Einakter von Horst Weinmann hat Heidi Baumbach zusammen mit zehn jungen Schauspielern auf die Bühne gebracht. Alle zusammen konnten bei diesem kurzweiligen, amüsanten und auch nachdenklichen Stück voll überzeugen. Und ich bin mir sicher, dass Christian Forsthofer auch ganz genau hingeschaut und zugehört hat, denn da ist schon der ein oder andere Theaternachwuchs zu erkennen. Liebe Heidi im Namen unseres Vereins sagen wir vielen Dank für dein Engagement.

Franz-Josef Strauß (gespielt von Christian Forsthofer) kommt in den Himmel und muss erbost feststellen, dass sein Platz in der Mitte schon besetzt ist.

"... der eigentliche Höhepunkt des Abends kam: die Parodie." So schrieb die Wolnzacher Zeitung über unseren Abend. Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter haben auch heuer mit ihrer Parodie das Niveau hochgehalten und viele interessante und lustige Geschehnisse aufgedeckt.
Was haben wir gelernt? Wir Lauterbacher ...
... können auf einer Herdplatte den Kaffee sogar in einer Thermokanne aufwärmen.
... können mit dem Stapler ganze Vordächer abreisen.
... mögen bayerische Polizisten eigentlich ganz gerne. Mit dem Schutzmann aus dem Osten haben wir so unsere Probleme.
... können mit dem Autoanhänger ganze Zäune einreißen.
... fahren mit dem Bulldog in die Kirche und stellen dann mit dem Frontlader den Christbaum auf.
... müssen uns anstrengen, damit Sam, Konrad und Helmut auch im nächsten Jahr wieder lustige und amüsante Geschichte für ihre Parodie haben.

In diesem Sinne freuen wir uns auch im nächsten Jahr wieder auf euer Kommen zum Lauterbacher Abend 2016. Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem neuen Vereinswirt Lorenz Reich für die Bewirtung, bei Wolfgang Bauer für die jahrelange Unterstützung als Fotograf am Lauterbacher Abend, bei allen Mitwirkenden, den Zuschauern und den Gönnern des Vereins für diesen tollen Tag und wünschen euch allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2015.

In der neuen Galerie sind alle Fotos vom Lauterbacher Abend zu sehen.

 

 

Ein großartiger Bildbericht unter dem Motto "Ein perfekter Abend – Niederlauterbach steht Kopf" findet sich auch auf der Hallertau.Info im Internet.

"Es war ein Bild, das Niederlauterbach so noch nicht gesehen hatte. Eilig wurden noch Stühle und Tische geschleppt, denn der Strom an Gästen wollte nicht abreißen. Am Ende war es ein volles Haus an Gästen, die beim traditionellen Lauterbacher Liederabend nach Herzenslust lachen konnten."

Den vollständigen Bericht mit vielen weiteren Fotos kann man in der Netzzeitung im Wolnzach-Teil der Hallertau Info vom 05.01.2015 nachlesen.

Text: Matthias Beischl, Olaf Kaudelka          Fotos: Margot & Olaf Kaudelka


nach oben
08.11.2014  Wieder Neuwahlen beim Liederkranz

Der Liederkranz rief nach längerer Zeit mal wieder zu seiner Hauptversammlung, diesmal im Reich-Saal zu Niederlauterbach, nachdem das bisherige Vereinslokal "zum Muck" heuer leider seine Pforten für immer geschlossen hatte.

v.l.n.r.: Anton Schreistetter, Markus Meier, Christian Seitz, Konrad Schretzelmeier,
Olaf Kaudelka, Patricia Hofmann, Christian Forsthofer, Mathias Beischl.
Nicht auf dem Foto: Wolfgang Breitner

Auf die Begrüßung durch den Vorstand Bernhard Weichenrieder und - der Tradition folgend - einer Schweigeminute für unsere verstorbenen Vereinsmitglieder folgte zunächst einmal das gemeinsame, leckere Abendessen.

Danach gab es die Berichte vom Vorstand, von Kassier Markus Meier und den Jahresrückblick von Schriftführer Mathias Beischl, der sich bei der Verlesung der Geschehnisse - heiteren, lustigen und auch traurigen - auf die Wichtigsten beschränkte, da es sonst ganze 17 Seiten gewesen wären.

Chorleiterin Patricia Hofmann widmete ihren Dank an ...
... die neuen Wirtsleute und die Bedienung. Die Gefahr und Angst vieler Sänger, ohne Bier proben zu müssen, sei wohl gebannt und verflogen.
... die aktiven Sänger für die Mitgestaltung ihrer Hochzeit kurz vor Ostern.
... Sam, der sie immer zuverlässig und kompetent ersetzt, wenn sie am Freitag verhindert ist.
... Herrn Wagner, der immer noch die Führung bei Auftritten übernimmt.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft standen die notwendig gewordenen Neuwahlen auf dem Programm. Wie schon beim letzten Mal, war auch heuer die Besetzung der Posten überhaupt kein Problem. Alle Posten konnten ratzfatz besetzt werden, allesamt mit einstimmigen Wahlergebnissen.
Die neu gewählte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand: Markus Meier
2. Vorstand: Konrad Schretzelmeier
Kassier: Christian Seitz
Schriftführer: Matthias Beischl
Beisitzer: Wolfgang Breitner
Beisitzer: Christian Forsthofer
Notenwart: Anton Schreistetter
Bilder/Presse/WebSite   Olaf Kaudelka

Für 20 Jahre aktives Singen wurden Alois Riedl und Christian Forsthofer jeweils mit einer Ehrennadel geehrt. Der neue Vorstand dankte dem alten Vorstand Bernhard Weichenrieder für die letzten vier Jahre und leitet über zur Fotoshow von Olaf über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Damit wurde der offizielle Teil beendet. Danach gab es leckeren Kuchen von den Sängerfrauen und dazu Kaffee vom Wirt.

In der Galerie sind u.a alle Fotos von der Hauptversammlung zu sehen.


nach oben
27.09.2014  Sängerausflug an den Chiemsee

Sängerausflug 2014 an den
                    Chiemsee am 27.09.2014
Chiemsee-Überfahrt mit dem Schiff ...

Wie schon im letzten Jahr startete der Liederkranz Niederlauterbach auch den diesjährigen Ausflug wieder mit einem deftigen Weißwurst Frühstück zu unchristlicher Zeit in der "Fußballer Hütten".

Anschließend holte uns dann püntklich um 7:30 der Bus ab und dann ging’s auf Richtung Prien am Chiemsee.

 

 

(Viele weitere Fotos vom Ausflug gibt es hier zu sehen.)


Sängerausflug 2014 an den
                    Chiemsee am 27.09.2014
... zur Fraueninsel

Von Prien aus setzten wir mit dem Schiff zur Fraueninsel über. Die Fraueninsel lud uns zu einem ausgiebigen Inselrundgang mit Fremdenführung ein.

Auch gab es hier genügend Lokale für Kaffe und Kuchen oder eine kühle Halbe, denn es wurde tatsächlich ein bombastisch schöner und warmer Herbsttag. Unseren Besuch auf der Fraueninsel rundeten wir dann mit einem deftigen Mittagessen im Bräustüberl ab.


Sängerausflug 2014 an den
                    Chiemsee am 27.09.2014
Ein Teil der Truppe im Schlossgarten des Schlosses Herrenchiemsee

Nach dem Mittagessen geht’s dann weiter mit dem Schiff zur Insel Herrenchiemsee. Dort marschierten wir - manche auch "mit der Pferdekutsche" - zum Schlossgarten des Schlosses Herrenchiemsee, das wir anschließend auch ausgiebig besichtigten.

Letzten Endes ist uns die Zeit ausgegangen, um die restlichen Sehenswürdigkeiten, wie König Ludwig II Museum, Augustiner Chorherrenstift, verschiede Galerien, etc. sausen lassen mussten.

Am Ende mussten wir uns sogar noch richtig sputen, damit wir unser Schiff um 17:00 Uhr zurück nach Prien rechtzeitig erreichten.


nach oben
12.04.2014  Der Liederkranz "traut sich"

Hochzeit von Breitner Andreas am 19.05.2012
Hochzeit von Andreas Breitner am 19.05.2012

Immer öfter wird der Liederkranz Niederlauterbach auch für Hochzeiten gebucht, wie z.B. im Mai 2012 für Andreas, dem Bruder unseres Sängerkollegen Wolfgang Breitner.

Aus diesem Grund wurde eine ungewöhnliche Form der Mitgliederwerbung erfunden, erstmals angewandt bei Anton und Julia Hartl am 11. September 2013.

Hochzeit von Anton und Julia Hartl am 21.09.2013
Hochzeit von Anton und Julia Hartl

Weil er als Nicht-Sänger den Liederkranz zur musikalischen Begleitung für den Gottesdienst wünschte, wurde ihm zur Auflage gemacht, mindestens drei Mal zu den Chorproben zu erscheinen.
Erfreulicherweise ist er uns dadurch als Sänger bis heute erhalten geblieben!


Hochzeit von Christian und Petra Seitz am 15.06.2013
Hochzeit von Christian und Petra Seitz

Bereits am 15. Juni 2013 hat 2. Basssänger Christian Seitz seine Petra - die Schwester von Anton Hartl - zum Altar geführt. Hierzu durfte sich Petra eine Messe aus unserem Repertoire aussuchen.

Hochzeit von Patricia und Andreas Robin am 12.04.2014
Hochzeit von Patricia und Andreas Robin

Eine Messe der ganz besonderen Art durften wir dieses Frühjahr am 12.4.2014 erleben.
Wie nicht anders zu erwarten, gab es bei der Hochzeit unserer Chorleiterin Patricia mit Andreas ein paar Highlights zu verzeichnen.

Sowohl der Chor Gebrontshausen, als auch der Liederkranz Niederlauterbach umrahmten den Gottesdienst feierlich.
Den Vogel abgeschossen hat jedoch die Braut Patricia selber, als sie ihrem Andreas zur Trauung "Ich liebe dich" von Beethoven vorsang. Damit hat sie alle, einschließlich Pfarrer Schießl überrascht, und nicht wenige mussten angesichts dieses ergreifenden Momentes das Taschentuch zücken.

Patricia übernimmt das Ruder
Patricia übernimmt das Ruder

Sehr gefreut haben wir uns im Liederkranz über die Einladung zur anschließenden Hochzeitsfeier beim Rockermeier in Unterpindhart.

Natürlich haben wir dort dem Hochzeitspaar auch ein paar Ständchen dargebracht unter der Leitung unseres ehemaligen Chorleiters Christian Wagner.
Bei den letzten beiden Liedern, "Paulus schrieb an die Korinther" und dem Sängerspruch "Mein Lauterbach" konnte sich Patricia allerdings nicht mehr zurückhalten und übernahm - wie gewohnt - wieder die Kontrolle und dirigierte selbst.


Der absolute Hammer war jedoch die E-Mail, die die beiden uns einige Zeit später aus ihren Flitterwochen in Rom geschickt hatten.

Patricia und Andreas beim Händeschütteln mit dem Papst ...
Patricia & Andreas beim Händeschütteln
mit dem Papst ...
im Rahmen einer Generalaudienz
... im Rahmen einer Generalaudienz.

Auf den zwei Fotos sind sie beim Händeschütteln mit Papst Franziskus zu sehen.
Zuerst dachten wir, Mann das ist doch ein Fake!

Aber nein, im Rahmen der sogenannten "Päpstlichen Mittwochs-Audienzen" gibt es diese Möglichkeit zur direkten Begegnung mit dem Papst. Sicherlich ganz unvergesslich.

Einige Fotos von den verschiedenen Hochzeiten gibt es hier zu sehen.


Unser Beitrag zum Hochzeitsalbum

Vorher eingesammelt und bei der Hochzeit überreicht von Freunden des Brautpaares


nach oben
05.01.2014  'Original Lauterbacher Abend 2014'

   

Als „Andreas Gaballier“ hat der Niederlauterbacher Andreas Pauly beim Lauterbacher Abend den Reich-Saal zum Toben gebracht.

Musikalische Vielfalt vor ausverkauftem Haus

Zwei Mal die Bude voll hatte der Niederlauterbacher Liederkranz bei seinem bunten Abend.

Soweit man hörte, wurden nachmittags Tische dazu gestellt und mancher Besucher gar wieder nach Hause geschickt. Wer den Lauterbacher Abend kennt, weiß, dass er nicht enttäuscht wird. Neben den Sängern und den Lauterbacher Bruchpiloten, die mit Bravour ihre Programmpunkte meisterten, wurde der musikalische Teil erstmals neu bereichert durch den Kinderchor mit Flötengruppe.

Das absolute Highlight beim Gesang war allerdings der „österreichische Überraschungsgast“ Andreas Gaballier (alias Andreas Pauly), der mit seinem Alpenrock Abends sogar zwei Tanzpaare - ein Novum - auf die sehr winzige Tanzfläche lockte.

   

Aber auch der Einakter „Der ausgeflippte Nikolaus“ vom Theaternachwuchs oder Auftritt des Kinderchors mit Flötengruppe kamen beim Lauterbacher Abend hervorragend an.

Genauso cool kam der Nikolaus beim Einakter „Der ausgeflippte Nikolaus“, gespielt vom Theaternachwuchs unter der Regie von Heidi Baumbach, daher. Was bei den Bühnen-Eltern gar nicht so gut ankam, war für die beiden Kids „der Hammer“. Genauso gut kamen die Sketche „... und do bin i dahoam“ und „Kommasaufen“ an.

Last, but not least deckte die Parodie, garniert mit dazu passenden Liedern, wieder ein paar amüsante Gegebenheiten aus Ober- und Niederlauterbach auf, wie zum Beispiel die „eigenmächtige Verlegung des Straßenverlaufes“ bei der Oberlauterbacher Dorferneuerung und die vom AKN erst gar nicht gefundene „Alternative Trasse des Radweges von Wolnzach nach Niederlauterbach“.

Alles in allem ein gelungener Nachmittag, bzw. bend, für den es wert war, sich frühzeitig aufzumachen, um einen der begehrten Plätze zu ergattern.

   

In der Galerie sind alle Fotos vom Lauterbacher Abend zu sehen.
Alle Fotos vom 'Original Lauterbacher Abend' sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Einen Bildbericht mit allen unseren Fotos kann man auch in der Netzzeitung im Wolnzach-Teil der Hallertau Info vom 10.01.2014 nachlesen.

Auch die WOLNZACHER ZEITUNG vom 8.Januar 2014, Seite 22, PK Nr.5 berichtete von diesem Ereignis.


nach oben
19.12.2013  Überreichung der Spendengelder vom Adventssingen 2013

Der Liederkranz Niederlauterbach führte auch heuer wieder die auf dem Adventssingen 2013 eingenommenen Spendengelder einem guten Zweck zu.

   

Matthias Beischl übergibt die Spendengelder an Dr. Grasbon.

Die Spendensumme belief sich auf beachtliche 680,- Euro, die vom Liederkranz auf den Betrag von 800,- Euro aufgestockt wurde. Die Spende ging an den Verein "Afrika-Blindenhilfe Hettenshausen e.V."
Die Überreichung des Geldbetrages an Dr. Winfried Grasbon, der ob seines Engagements auch schon mit dem "Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland" ausgezeichnet wurde, erfolgte am 19.12.2013 in den Räumen seiner Praxis durch den Schriftführer des Liederkranzes Herrn Matthias Beischl.

Auch der Pfaffenhofener Kurier berichtete schon mehrfach über die Aktivitäten des Vereins und insbesondere Dr. Grasbons:

Hettenshausen, 31.10.2012: Die Afrika-Blindenhilfe Hettenshausen startet heute ihren 36. Einsatz.
Augenoperation bei Blindenhilfeeinsätzen in Afrika hat im Oktober der Pfaffenhofener Augenarzt Dr. Winfried Grasbon erfolgreich vorgenommen. Hinter dem 21-jährigen Engagement steht der Hettenshausener Verein Afrika-Blindenhilfe. Der nächste Einsatz startet an Allerheiligen.2012. ....


nach oben
08.12.2013  Adventsingen in Niederlauterbach

   

Weitere Fotos vom Adventsingen sind hier zu sehen.

Am 8. Dezember 2013 lud der Liederkranz Niederlauterbach - diesmal erst wieder nach einer 3-jährigen Pause - zum Adventskonzert in der Pfarrkirche Niederlauterbach ein.

Seinen allerersten Auftritt hat der Kinderchor mit zwei gelungenen Beiträgen absolviert - und ist sehr gut angekommen. Die Kinder reihten sich damit in das gelungene Programm, das neben dem Gastgeber auch vom Kirchenchor Gebrontshausen, der Hausmusik Schleibinger, den „Lauddabegga Bruchpiloten“, der Gruppe „Vierklang“ uund dem Lauterbacher Dreigesang gestaltet wurde. Gedanken zum Advent durch Pfarrer Thomas Schießl rundeten eine besinnliche Stunde ab, für die das Publikum am Ende mit lang anhaltendem Applaus dankte. Der eingegangene Geldbetrag wird vom Liederkranz wieder für einen guten Zweck gespendet.

Das Programm:

"Herbei, o ihr Gläubigen" - Bläsergruppe "Lauddabegga Bruchpiloten"
Begrüßung — Hr. Pfarrer Schießl
"Advent is a Leuchtn" - Liederkranz Niederlauterbach
"Advent, Advent, es freuen sich die Kinder" - Kinderchor
"Der Zinkenbacher" - Hausmusik Schleibinger
"Laufet, ihr Hirten" - Lauterbacher Dreigesang
"Wie ein guter Hirte" - Vierklang
"Engel des Herren" - Kirchenchor Gebrontshausen
Lesung
"Ave Maria Glöcklein" - Bläsergruppe
"The first Nowell" - Liederkranz Niederlauterbach
"Hirtenstück" - Hausmusik Schleibinger
"Hirtenlied" - Lauterbacher Dreigesang
"Viele Kerzen brennen" - Vierklang
Lesung
"A staader Landler" - Hausmusik Schleibinger
"Adventslied" - Kirchenchor Gebrontshausen
"Andachtsjodler" - Bläsergruppe
"Lasst froh uns verkünden" - Liederkranz Niederlauterbach
"Alle Jahre wieder" - Kinderchor
Schlußgedanken - Hr. Pfarrer Schießl
Gemeinsames Schlußlied — „Macht hoch die Tür“


nach oben
24.08.2013  Sängerausflug 2013 nach Kelheim

http://us.cdn4.123rf.com/168nwm/bernjuer/bernjuer0904/bernjuer090400015/4596082-bayerische-weisswurst-weissbier-und-brezn.jpg Wie üblich, Weißwurschtfrühstück am Fußballplatz in Niederlauterbach von 8:00 bis 9:00 Uhr; danach Abfahrt nach Kelheim.

Stadtführung in Kelheim (von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr): "Ein König und seine Stadt. Wie die Befreiungshalle nach Kelheim kam" (Quelle: www.kelheim.de)

http://veranstaltungen.magenta4.de/images/user_2135/fuehrung_jubilaeum_800px.jpg Auf König Ludwigs Spuren wandelt man bei der Erlebnisführung mit Schauspiel. Eigens für das Jubiläumsjahr wurde die Kostümführung "Ein König und seine Stadt - Wie die Befreiungshalle nach Kelheim kam" konzipiert. Reisen Sie auf den Spuren der Wittelsbacher zurück in die Kelheimer Vergangen­heit und erfahren Sie, mit welchen Schwierigkeiten die Arbeiter bei der Konstruktion des Bauwerks zu kämpfen hatten und wie sich das Leben in Kelheim durch dieses einzigartige Monument deutscher Geschichte ver­ändert hat.

0093.jpgMittagessen im Weissen Brauhaus in Kelheim und Zeit zur freien Verfügung von 12:00 bis 14:30 Uhr; danach Abfahrt zur Tropfsteinhöhle Schulerloch

Header-Bild
Führung in der Tropfsteinhöhle Schulerloch in Essing von 15:00 bis ca. 15:30 Uhr, danach Kaffee und Kuchen; Abfahrt nach Riedenburg um 16:45 Uhr.

http://www.kraftvolle-orte.de/wp-content/gallery/schulerloch-september-2011/001.jpghttp://www.riedenburger.de/uploads/RTEmagicC_1da1ac0e01.jpg.jpgBei der Brauerei Krieger (Foto: Maria Krieger, die neue Bayerische Bierkönigin) kehrten wir dann gegen 17:00 Uhr in den Biergarten ein, bekamen vor dem Abendessen noch eine Bierprobe vom Riedenburger Brauhaus. Bei schönem Wetter, leckerem Essen und einem kühlen Bier ließen wir den diesjährigen Sängerausflug ausklingen.


nach oben
05.01.2013  'Original Lauterbacher Abend 2013'

   

In der Galerie sind alle Fotos vom Lauterbacher Abend zu sehen.

Stars zu Gast in Niederlauterbach

Schnell war der Saal im Gasthaus Reich bis auf den letzten Platz gefüllt und die Gäste warteten mit einer gewissen Spannung, was sich der Niederlauterbacher Liederkranz, die Lauddabegga Bruchpiloten und all die anderen Mitwirkenden wieder haben einfallen lassen. So viel schon einmal vorneweg: Bei dem dreistündigen Programm blieb am Ende kein Auge trocken.

Man könnte in diesem Jahr durchaus sagen: Stars zu Gast in Niederlauterbach. Alle, ob Tina Turner, Hubert von Goisern, DJ Ötzi oder die singende Pfaffenhofener Landtagsabgeordnete Claudia Jung, waren sie dem Ruf von Andy Borg gefolgt und am 05. Januar nach Niederlauterbach geeilt. Und mittendrin zwischen all den "Stars und Sternchen“ der Niederlauterbacher Liederkranz unter der Leitung von Patricia Hoffman.
Mit weihnachtlichen Klängen erzeugten sowohl die Chöre wie auch die Lauddabegga Bruchpiloten noch einmal kurz vor Ende der Feiertage eine festliche Stimmung. Gleichwohl hatten sie aber nicht nur Weihnachtslieder im Gepäck, sondern brachten den vollbesetzten Saal mit spritzigem Sound ein ums andere Mal zum Mitklatschen.

Auch die kleine Bauernkomödie ließ am Ende keine Augen trocken. Was ist eigentlich ein deutscher Boxer, dieser Frage gingen die fünf Nachwuchsschauspieler in ihrem diesjährigen Stück nach. Mit viel Wortwitz und dem typischen bayrischen Humor brachten die fünf jungen Schauspieler das Publikum ein ums andere Mal zum Lachen, besonders als sich am Ende herausstellte, dass nicht ein Hund, sondern ein junger Sportler gemeint war.

   

Alle Fotos vom 'Original Lauterbacher Abend' sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Nach der obligatorischen Christbaumversteigerung zugunsten des Vereins kam nun der eigentliche Höhepunkt des Abends. Eiligst wurde noch an der Bühnendekoration gefeilt, wurden in der Maske noch einmal die Haare zurechtgemacht, dann ging der Vorhang für die Stars auf. Andy Borg und der Musikantenstadl waren dieses Mal zu Gast in Niederlauterbach und jeder war schon ziemlich gespannt, welche Stars er mitgebracht hatte.
Keiner im Publikum wurde am Ende enttäuscht. Ob zu den heißen lateinamerikanischen Rhythmen eines Michel Telo oder zum klassischen Alpenrock mit der Quetschkommode von Hubert von Goisern, schnell stand der Saal Kopf und man wusste nicht mehr, wer denn eigentlich singt. Bei einem solchen Aufgebot an Stars durfte natürlich eine auch nicht fehlen. Nein, gemeint ist nicht Helene Fischer, sondern die singende Landtagsabgeordnete aus Pfaffenhofen, Claudia Jung. Bei ihrem Auftritt fiel so mancher Besucher glatt vom Stuhl. Als dann am Ende auch noch PSY aus Südkorea angaloppiert kam, wars um die Lachmuskeln ein für alle Mal geschehen.

Doch noch lange war man nicht am Ende, denn eines durfte am Niederlauterbacher Liederabend traditionell nicht fehlen, ein kleiner Rückblick ins vergangene Jahr. Und so war man auch dieses Mal wieder gespannt, was sich da Schretzlmeier, da Guld und da Schreistetter haben einfallen lassen. Und wie hätte es auch anders sein sollen, ihr erster Blick fiel auf das Wolnzacher Großprojekt – die Kläranlage. „Extra wurde ein Projektsteuerer eingestellt, und dann sowas. "Da hätten’s uns a nehma kenna. Wir hätten uns auch nicht um mehr als 700.000 Euro verrechnet“, so die Drei.
Schon waren sie mitten in den Niederungen der Wolnzacher Lokalpolitik. Und hier interessierte nun eigentlich ab November wirklich nur noch eine Frage: Kommt er wieder? Gemeint war in diesem Fall nicht der Winter, sondern Josef Schäch, oder, wie sie es formulierten „der Berlusconi von Wolnzach“. Doch nicht nur aus Wolnzach gab es so einiges zu berichten, auch in Niederlauterbach selbst fand man das eine oder andere Kuriosum, so zum Beispiel ein International Hairfashion-Studio, zu Deutsch Martinas Haarwerkstatt.

Nach nun fast drei Stunden Programm und etlichen Lachanfällen bedankte sich Bernhard Weichenrieder am Ende nicht nur beim Publikum, das alle Jahre wieder so zahlreich zum Liederabend strömt, sondern auch bei allen Beteiligen. „Ohne sie wäre dieser Abend nicht möglich.“ Sein besonderer Dank galt am Ende aber der jungen Chorleiterin Patricia Hoffman.

Dieser Bericht kann im Original zusammen mit vielen weiteren Fotos auf den Seiten der Hallertau Info nachgelesen werden.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka, Harald Regler               Text: Harald Regler  (www.hallertau.info)


Nachfolgend mit freundlicher Genehmigung ein Auszug des Berichtes in der WOLNZACHER ZEITUNG vom 8.Januar 2013, Seite 24, PK Nr.6 (vollständiger Beitrag)


   

Eine moderne Pop-Ballade gab der Projektchor unter Leitung von Patricia Hofmann zum Besten. - Foto: Margot Kaudelka.


Lehrstunde in Sachen Humor


Niederlauterbach (WZ)    Zwei Mal volles Haus haben die Mitwirkenden des „Original Lauterbacher Abends“ am Samstag im Gasthaus Reich gehabt – und viel Beifall für ihr Programm bekommen.

....... Gut präsentierte sich auch der Theaternachwuchs des Dorfes mit dem Einakter „Warnung vor dem Hund“. Die moderne Schiene bediente dagegen der Projektchor, der zwei Lieder – davon eine moderne Pop-Ballade – zum Besten gab und dabei auch ganz junge Nachwuchssänger einbezog. Nach der Pause, in der bei der Abendveranstaltung die Zeit mit einer Christbaumversteigerung verkürzt wurde, ging es dann hoch her: Mit einem gespielten Witz wurden die Zuschauer auf einen der Höhepunkte des Abends eingestimmt: den „Musikantenstadel“.

Unter souveräner Moderation von „Andy Borg“ waren Stargäste wie „DJ Ötzi“zu Gast auf der Reich-Bühne. Weitere Top-Acts aus der Volksmusik-Szene folgten – und nicht zuletzt rockte sogar Weltstar „Tina Turner“ den Saal.

Lokale Begebenheiten – vom Problem-Poller in Pfaffenhofen bis zum Rechenfehler des Kläranlagen-Controllers in Wolnzach – griff dann die beliebte Parodie auf, bevor der Männerchor mit Alpin-Pop in Hubert-von-Goisern-Art und dem Stimmungshit „Traum von Amsterdam“ den vergnüglichen Abend beschloss.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Karin Trouboukis (www.donaukurier.de)


nach oben

20.10.2012  Kreis-Chorsingen in Großmehring

   

Der Liederkranz Niederlauterbach unter der Leitung von Patricia Hofmann

Am Samstag, den 20. Oktober trafen sich sieben Chöre in der Nibelungenhalle in Großmehring zum Kreis-Chorsingen 2012. Leider konnten nicht alle der neun gemeldeten Chöre antreten, der MGV Vallatum Manching und Chorisma Pfaffenhofen mussten ihre Teilnahme kurzfristig wegen krankheitsbedingter Ausfälle absagen.

Dieses Kreis-Chorsingen des Sängerkreises Pfaffenhofen - Neuburg/Schrobenhausen hatte der gastgebende Männergesangverein Großmehring anlässlich seines 90-jährigen Bestehens ausgerichtet. Bei diesem Zusammenkommen konnte aber auch der Sängerkreis selbst ein Jubiläum feiern. Er wurde vor 20 Jahren gegründet.

Werner Schneider, der Vorsitzende des MGV Großmehring, begrüßte die Chöre. Grußworte sprachen auch Ludwig Diepold, Bürgermeister von Großmehring und Landrat Martin Wolf, sowie der Vorsitzende des Sängerkreises, Wolfgang Böhm.

Die sieben Chöre aus dem Sängerkreis gestalteten einen unterhaltsamen und gelungenen Abend und zeigten dabei die große Vielfalt der Chorarbeit in den einzelnen Vereinen mit folgenden Interpretationen:

Liedertafel Pfaffenhofen Ltg.: Martha Martzak
Wir machen Musik P. Igelhoff/ S:Gerbitz
When you believe Schwartz/ S: Snyder
Gimme some lovin´ Steve Winwood/ S: Billingsley
Liederkranz Reichertshofen Ltg. Josef Dietl
Wenn Zigeuner Hochzeit machen (Männerchor) Hans Blum/ S: Gus Anton
Scarborough Fair Canticle (Frauenchor) Simon and Garfunkel/ S. W. Ehret
Das ist mein Wien (gemischter Chor) Arr.: Josef Drexler
a-capella-nova Kammerchor Ltg.: Nikolai Ardey
Un soir de Neige Francis Poulenc
Neuburger Liederkranz Ltg.: Michael Beck
For the beauty of the earth John Rutter
The seal lullaby Eric Whitacre
Liederkranz Niederlauterbach Ltg.: Patricia Hofmann
Über `n See Lorenz Meierhofer
Musik kennt keine Grenzen Pasquale Thibaut
Sängerverein Geisenfeld Ltg.: Margit Mooser
Puttin´on the Ritz Arr.: Mario Thürig
Somebody loves me George Gershwin
Mambo Arr. Oliver Giess
Probier´s mal mit ´nem Bass S: Severin Geissler
MGV Großmehring Ltg.: Lorenz Schmailzl
Weinland Robert Pracht
Der Lindenbaum Franz Schubert

Es war erneut ein gelungener, interessanter und abwechslungsreicher Abend.
Einen ausführlichen Bericht des Donaukurier gibt es hier zu lesen.



nach oben
29.09.2012  Teilnahme am "Workshop Chorleitung"

Nach mehrfachen Terminverschiebungen fand am 29.09.2012 auf Betreiben des amtierenden Kreischorleiters des Sängerkreises Pfaffenhofen/Neuburg-Schrobenhausen Harald Wermund, der seit 2010 auch den gemischten Chor der Liedertafel Pfaffenhofen leitet, ein Dirigenten Workshop im Gasthof Rauscher in Münchsmünster statt, zu dem sich die drei Chorleiter Zenta Raßhofer, Harald Wermund und unsere Chorleiterin Patricia Hofmann angemeldet hatten.

Als Probenchor stellte sich der Gesangsverein Münchsmünster zur Verfügung. Die Probenliteratur bestand aus den drei Werken
    - "Machet die Tore weit"   von Andreas Hammerschmidt,
    - "Ave verum"   von Wolfgang Amadeus Mozart und
    - "Christus factus est"   von Anton Bruckner,
die sich die drei Chorleiter jeweils zuvor ausgesucht hatten.
Auch Sam, Konrad und Olaf hatten die Stücke einstudiert, um als Gast-Sänger mit dabei sein zu können.

   

Einige weitere Fotos vom Workshop in Münchsmünster gibt es hier zu sehen.

Als Dozent konnte Professor Alfons Brandl gewonnen werden, der neben der Unterrichtung von Chorleitung, Stimmbildung und Partiturspiel im Musikhochschulbereich an der Hochschule für Musik Nürnberg auch als Fortbilder und Juror im Laienchorbereich des Bayerischen Sängerbundes tätig ist. Auf seinem Programm in diesem wirklich außergewöhnlichen „all-inclusive“ Workshop standen demzufolge die Schwerpunkte stimmbildnerische Arbeit, Probenmethodik und Dirigierpraktika der Teilnehmer.

Für die meisten Sänger war es eine verblüffende und aufschlussreiche Erfahrung, mit welch einfachen aber grundlegenden "Handgriffen" und Übungen sich das Singen bereits in die Nähe des "echten Singens" rücken lässt, wie es uns die Opern-Profis vormachen.

Bedanken möchten wir uns ausdrücklich beim Vorstand des Gesangvereins Herrn Hehl für die freundliche Aufnahme, die Einladung zum abschließenden gemeinsamen Weißwurstessen und für die großzügige Übernahme der Kurs- und Teilnehmergebühren durch den gastgebenden Verein. Es hat uns sehr gefallen, mit so einem guten und Repertoire-reichen Chor proben zu dürfen. Schade ist nur, dass wir uns diesmal beim anstehenden Kreis-Chorsingen 2012 nicht begegnen werden, da aufgrund des gerade vollzogenen Chorleiterwechsels der damit verbundene Umbruch zunächst einmal gemeistert werden muss.


nach oben
25.08.2012  Liederkranz-Ausflug 2012 nach Bamberg

Unsere Chorleiterin Patricia sorgte heuer für das geeignete Ausflugsziel des Liederkranzes Niederlauterbach.
Da sie zur Zeit in Bamberg studiert, war es naheliegend, sie dort einmal zu besuchen.
Und so kümmerte sie sich auch gleich um ein reichhaltiges Programm. Am 25.08.2012 war es dann soweit, auf ging's nach Bamberg.
Um 6:15 starteten wir den diesjährigen Ausflug wieder mit einem deftigen Weißwurstfrühstück in der "Fußballer Hütten" am Sportplatz. Gut gesättigt hat uns der Bus am Sportplatz abgeholt und dann ging’s auf nach Bamberg, wo wir ungefähr um halb 10 ankamen.
   

Dort unternahmen wir als erstes gleich einmal einen kleinen Spaziergang durch Bamberg, hinauf zum Dom, wo uns Patricia als "fast" Einheimische einiges von ihrer Studentenstadt zeigte und auch zu erzählen wusste.

           

Da in diesem Jahr das 1.000 jährige Jubiläum der Domweihe gefeiert wurde, genehmigten wir uns um 10 Uhr eine Domführung. Hier gab es auch eine Ausstellung zum Thema "Moderne Kunst im Dom" zu bewundern.



Nach so viel Kultur ging´s dann erst mal zum Mittagessen auf die Altenburg mit Ausblick über Bamberg, wo wir bis ca. 2 Uhr blieben.
Bis um 4 Uhr hatten wir dann wie jedes Jahr einen Zeitraum zur freien Verfügung für Kaffee und Kuchen im Rosengarten / Shoppen / Biergarten etc. eingeplant. Die Landesgartenschau mussten wir aus Zeitgründen leider auslassen.

Anschließend wollten wir - dann wieder gemeinsam - Bamberg vom Schiff aus erkunden.
Das Abendessen nahmen wir im Gasthaus Schiller in Wernsdorf ein.
Und das Beste war, dass, obwohl es noch am Vortag nach heftigstem Regen ausgesehen hatte und deshalb jeder mit Schirm bewaffnet war, bei der Ankunft ganz herrliches Wetter herrschte, das bis zum Einsteigen zur Heimfahrt auch anhielt. Kaum saßen wir im Bus, fing es tatsächlich an zu regnen.
Fotos vom Ausflug kann man sich hier anschauen. Alle Fotos sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden

nach oben
17.03.2012  Neuwahlen beim Liederkranz Niederlauterbach

Wenn der Liederkranz zu seiner Hauptversammlung ruft, dann müssen die Sänger mit ihren Ehefrauen im Nebenzimmer des Vereinslokals "Beim Muck" eng zusammenrücken.

   

v.l.n.r.: Bernhard Weichenrieder, Wolfgang Breitner, Matthias Beischl, Christian Seitz, Konrad Schretzelmeier, Olaf Kaudelka, Anton Schreistetter, Markus Meier.
Nicht auf dem Foto: Christian Forsthofer

Auf die Begrüßung durch den Vorstand Bernhard Weichenrieder und eine Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder folgte zunächst einmal das gemeinsame Abendessen. Danach gab es die Berichte vom Vorstand, von Kassier Markus Meier und den Jahresrückblick von Schriftführer Helmut Guld in gewohnt launiger Weise.

Chorleiterin Patricia Hofmann wies auf ein volles Programm für das anstehende Jahr hin und äußerte demzufolge den Wunsch nach reger Beteiligung an den Probenabenden.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft standen die Neuwahlen auf dem Programm. Wie einig man sich im Verein ist, wurde dadurch deutlich, dass trotz einiger Veränderungen sämtliche Posten mit einstimmigen Wahlergebnissen besetzt werden konnten. Die neu gewählte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand: Bernhard Weichenrieder
2. Vorstand: Christian Seitz
Kassier: Markus Meier
Schriftführer: Matthias Beischl
Beisitzer: Wolfgang Breitner
Beisitzer: Christian Forsthofer
Notenwart: Anton Schreistetter
Eventmanager: Konrad Schretzelmeier
Presse/Website      Olaf Kaudelka

Mit der Anregung, das Anwerben von jungen Sängern zu intensivieren und dem Sängerspruch wurde der offizielle Teil beendet. Kaffee, Kuchen und eine Fotoshow über die Ereignisse des vergangenen Jahres rundeten den Abend ab.


nach oben
06.01.2012  'Original Lauterbacher Abend 2012'

   

In der Galerie sind alle Fotos vom Lauterbacher Abend zu sehen.

Wir können alles – außer Hochdeutsch

Bis auf den letzten Platz war der Saal des Gasthauses Reich gefüllt, als der Liederkranz in Niederlauterbach zum traditionellen „Lauterbacher Abend“ einlud. Einfach anschnallen und mit den Stimmungskanonen aus Niederlauterbach ein lustigen Abend verbringen, so lautete das Motto von Kapitän Bernhard Weichenrieder.


Es war wieder einmal ein umfangreiches Programm, das der Liederkranz zusammen mit den „Lauddabegga Bruchpiloten“ auf die Beine gestellt hat. Musik, Sketche, ein Theaterstück und natürlich durften auch die Schandtaten aus dem vergangenen Jahr nicht fehlen. Schon im Vorfeld fragte sich so mancher, wer es geschafft hat ins Programm aufgenommen zu werden.
Bayrisch zünftig ging’s also zu beim Lauterbacher Abend, oder? Blasmusik. Projekt- und Männerchor und eine Grazienschau begeisterten das Publikum. Dabei wurde schnell klar, die „Lauddabegga“ können alles außer Hochdeutsch. Russisch, englisch ja sogar türkisch, kein Problem, ja sogar die Österreicher fanden Einklang ins Programm. Doch mit der Sprache jenseits des Weißwurstäquators kann man sich in diesem kleinen bayrischen Dorf nicht so recht anfreunden.
Abwechslungsreich waren die Darbietungen. Sie reichten von weihnachtlich über klassisch bayrische bis hin zu Musik von Tina Turner. Chorleiterin Patrica Hoffman, aber auch die „Lauddabegga Bruchpiloten“ hatten ein Programm zusammengestellt, das alle ansprach. Umso lauter waren am Ende die Rufe nach einer Zugabe. Und werden sich viele am Ende gedacht haben „Und irgendwann bleib i dann dort“ im kleinen beschaulichen Niederlauterbach, da wo schon zu Jahresbeginn ausgelassen gefeiert wird.

   

Alle Fotos vom 'Original Lauterbacher Abend' sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Doch der Abend bot nicht nur jede Menge musikalischer Highlights. Nein, Florian Ottowitz, Julian Raith, Johanna Schmidt, Christoph Summerer, Vanessa Fränzl und Sandra Huber brachten die Gäste mit „der Grazienschau“ kräftig zum Lachen. Souverän bewegten sich die jungen Nachwuchsschauspieler über die Bühne, dabei jagte ein Gag den anderen. Als schließlich Sandra Huber alias die Oma beschloss, auch bei der Grazienschau mitzumachen und sich extra einen Tiger-Bikini dafür kaufte, gab es für die Lachmuskeln kein Halten mehr.
Doch was wäre der traditionelle „Lauterbacher Abend“ ohne den ganz besonderen Jahresrückblick? „Was haben sie sich in diesem Jahr wieder einfallen lassen, da Schretzlmeier, da Guld und da Schreitsetter“, diese Frage stellten sich viele. Und in der Tat, Stoff für diesen Abend hatten sie mehr als genug. So gab es nicht nur die eine oder andere Salve gegen die Politik. „A leichtes Weizen hat mittlerweile mehr Prozent als die FDP, die beim Zeidelmeier im Nebenzimmer ihren Landesparteitag abhalten hat können.“ Nein vor allem Lokales fand Einklang in ihr Programm.
„Ja gefühlte 110% haben den Film gesehen. Und so mancher lokale Star war sogar für ein paar Sekunden im Bild, … mit seinem Fuß.“ Aber nicht nur der „Hopfensommer“ nein auch die berühmten „Lauddabegga Geranien“ wurden entsprechend gewürdigt. „Was gut ist für den Hopfen, kann für de Bleamen ned schlecht sei.“ Am Ende waren die Läuse vernichtet, aber die Geranien waren auch hinüber.
Am meisten wurde jedoch über Anita gelacht. Sie überraschte nicht nur das eine oder andere Paar inflagranti, dabei wollte sie nur Vorhänge aufmachen, nein sie schwang auch schon mal den Putzlappen bevor die neuen Gardinen das Fenster zierten. So sorgten die Drei für einen Lacher nach dem anderen und kein „Lauddabegga“ konnte sicher sein, ob er nicht auch noch Eingang in ihr Programm fand.
Wieder einmal ist es dem Lauterbacher Liederkranz gelungen, für einen wirklich kurzweiligen Abend zu sorgen und die Gäste toll zu unterhalten. Schon jetzt kann man gespannt sein, was sie sich, allen voran die junge Chorleiterin, wieder einfallen lassen werden.

Dieser Bericht kann im Original zusammen mit vielen weiteren Fotos auf den Seiten der Hallertau Info nachgelesen werden.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka, Harald Regler               Text: Harald Regler  (www.hallertau.info)


Nachfolgend mit freundlicher Genehmigung ein Auszug des Berichtes in der WOLNZACHER ZEITUNG vom 10.Januar 2012, Seite 24, PK Nr.7 (vollständiger Beitrag)


   

Ein Einakter, ein paar Sketche, Musik und die legendäre „Parodie“ – das Programm des „Lauterbacher Abends“ hat am Dreikönigstag wieder einmal beste Unterhaltung geboten. - Foto: Olaf Kaudelka.


Lehrstunde in Sachen Humor


Niederlauterbach (kat)    Promi-Hochzeiten, aberkannte Doktortitel und das eine oder andere heiße Foto – große Pressethemen des vergangenen Jahres, große Themen sind das auch für das Dorf Niederlauterbach. Das zumindest bewiesen Konrad Ilmberger, Helmut Guld und Anton Schreistetter mit ihrer legendären „Parodie“ beim „Original Lauterbacher Abend“, der am Dreikönigstag zweimal den Saal des Gasthauses Reich komplett füllte.

Allerlei kleine Verfehlungen der Lauterbacher hatten sie wieder einmal gekonnt und Musik und Worte gepackt, vom unpassenden Stringtanga bis zum Fensterputzerservice kam alles dran – sehr zum Amüsement des Publikums. Das kam aber auch bei allen anderen Programmpunkten voll auf seine Kosten: Ob beim Gesang des Liederkranzes, der sowohl mit seinem Männerchor, als auch mit seinem gemischten Projektchor alle Register gesanglichen Könnens zog, den musikalischen Einlagen der „Laudabegga Bruchpiloten“ oder der Untermalung durch das Musikduo Steffi Maier und Konrad Ilmberger – das Unterhaltungsniveau war hoch, die Erwartungen auch und wurden dennoch erfüllt. Sehr viel Applaus bekam auch die Theatergruppe, die unter Regie von Gertraud Schachtner und Sylvia Ottowitz den Einakter „Die Grazienschau“ einstudiert hatte ............. Lustige Sketche, ein rundes Programm, begeisterte Besucher. Der „Original Lauterbacher Abend“ hat die Messlatte wieder hochgelegt für das kommende Jahr.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Karin Trouboukis (www.donaukurier.de)


nach oben
19.11.2011  Sängerausflug nach Salzburg

   

Fotos vom Ausflug kann man sich hier anschauen. Alle Fotos sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Der 2011-er Sängerausflug des Liederkranzes Niederlauterbach fand diesmal relativ spät im Jahr statt, denn wir wollten in der "ach so staaden Zeit" quasi als Erste den Salzburger Christkindlmarkt besuchen.

Und so starteten wir wie im letzten Jahr den diesjährigen Ausflug wieder mit einem deftigen Weißwurst-Frühstück, allerdings diesmal in leichter Abwandlung in der Fußballer-Hütt'n. Und das Ganze schon um 7 Uhr in der Früh', denn bereits um 7:30 holte uns der Bus an der Hütt'n in Niederlauterbach ab, und dann ging's direkt auf nach Salzburg.

Geplant war die Ankunft eigentlich für 10 Uhr - das haben wir dann doch einigermaßen gewaltig verpasst, sodass der Stadtführer wohl schon eine Weile auf uns gewartet hat. In der verbliebenen Zeit konnten wir noch allerhand über Geschichte, Kultur, Bauwerke, Gegenwart und natürlich den berühmtesten Salzburger Wolfgang Amadeus Mozart erfahren. Das Ganze allerdings nicht in typisch deutschem Tempo, sondern - wie der Stadtführer ausdrücklichst bemerkte - in Salzburger Tempo!

   

Gemütliches Besammensein im Gasthof Hirzinger.

Der Nachmittag stand uns dann zu freier Verfügung für so Dinge wie den Besuch des weltberühmten Christkindlmarktes am Dom- und Residenzplatz, die Besichtigung der Festung Hohensalzburg, einen Museumsbesuch im Haus der Natur oder der Krippenausstellung im Fischbrunnensall der Alten Residenz. Als Liederkranz interessierte uns natürlich der Auftritt des Männerchores "Typographia" auf dem Domvorplatz - dem letzten noch aktiven Buchdruckerchor Österreichs - ganz besonders. Aber selbstverständlich gab es auch genügend Möglichkeiten sich mit Shopping (für die Frauen) zu betätigen oder es sich in Wirtschaften (für die Männer) gut gehen zu lassen.

Um 16:00 Uhr war dann Abfahrt aus Salzburg, hin zum nächsten Highlight, dem Gasthof Hirzinger - bekannt aus der BR3 TV-Serie Wirtshausmusikanten. Dort verbrachten wir ein paar nette Stunden bei gutem Abendessen und einigen Trinkliedern in gemütlicher Atmosphäre.
Umara zehne war'n ma na wida dahoam, und schee war's.


nach oben
24.09.2011  Ein weiterer Sänger ist unter der Haube

   

 

Es ist für uns Sänger immer wieder eine ganz besondere Ehre und Freude, bei solch tollen Anlässen mit dabei zu sein und auch einen kleinen Anteil zur Mitgestaltung an einer Hochzeitsfeier beitragen zu können.
Nachdem wir letztes Jahr Bernhard und Daniela musikalisch begleiten durften, war es auch dieses Jahr am 24. September wieder so weit, da gaben sich Franz und Bianca in der Pfarrkirche Niederlauterbach feierlich ihr Ja-Wort.

      

Ein paar weitere Foto-Impressionen von der
Hochzeitsfeier
sind hier zu sehen.

 

 

 

 

 

Als am Ende der Zeremonie auch noch Andreas Pauly ein Überraschungsgeschenk ganz besonderer Art in gesanglich hervorragender Art darbot, wurde es Braut und Brautmutter sichtlich rührend zumute.

Wir gratulieren ganz, ganz herzlich und wünschen alles Gute für die gemeinsame Zukunft.


nach oben
06.01.2011  'Original Lauterbacher Abend 2011'

   

In der Galerie sind alle Fotos vom Lauterbacher Abend zu sehen.

Liederkranz und Lauterbach: Humor und gute Laune

Irgendwie sind „Hl.-Drei-König“ und „Original Lauterbacher Abend“ nicht mehr zu trennen! Steffi Breitner bläst die Trompete und die „Ilmberger-Buam“ – Opa Konrad und Enkel Stefan – umrahmen mit Quetsche und Schlagzeug dieses Ereignis, das jedes Mal „zwei Mal für volles Haus“ im Gasthaus Reich in Niederlauterbach sorgt.

Seit vielen Jahren lädt der Liederkranz in Niederlauterbach zu diesen beiden Vorstellungen an Nachmittag und Abend des Feiertags, und jede Menge Humor war bei Musik, Gesang und Theater gestern wieder garantiert. Natürlich durften die schrägen „Lauddabegga Bruchpiloten“ auch heuer nicht fehlen, alle waren wieder mit dabei: der Männerchor, die Kinderschauspieler, der Liederkranz … In Parodien wurde die Politik aufs Korn genommen, auch die Helden der Weltmeisterschaft bekamen ihr Fett weg, und so ganz nebenbei fand auf der Bühne im Reich-Saal sogar ein Banküberfall statt …
Für die, die's verpasst haben: Na, wie wär's, sehen wir uns am 6. Januar 2012? In Niederlauterbach? Beim Reich?

Dieser Bericht zusammen mit vielen weiteren Fotos kann auf den Seiten der Hallertau Info nachgelesen werden.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Lorenz Trapp  (www.hallertau.info)

   

Alle Fotos vom 'Original Lauterbacher Abend' sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.


Nachfolgend mit freundlicher Genehmigung ein Auszug des Berichtes in der WOLNZACHER ZEITUNG vom 8/9.Januar 2011, Seite 28, PK Nr.5 (vollständiger Beitrag)


   

Im Einakter "Bauer sucht Bäuerin" in Anlehnung an die Fernsehserie "Bauer sucht Frau" zeigte der Niederlauterbacher Theaternachwuchs schon großes Potenzial. - Foto: Margot Kaudelka.


Musik, Theater und ein wenig Kabarett

„Original Lauterbacher Abend“ beschert am Dreikönigstag zwei mal volles Haus

Niederlauterbach (kat)    Er trägt nicht umsonst das Prädikat "Original", denn der "Lauterbacher Abend" ist wirklich etwas Besonderes: keine Gesangsveranstaltung, kein Liederabend, kein Bauerntheater und auch kein Kabarett – sondern eine gute Mischung von allem, wie es – so scheint es – nur die Niederlauterbacher auf die Bühne kriegen.

........  Liederkranz Chef Bernhard Weichenrieder dankte für den guten Besuch, alle Mitwirkenden taten das auf ihre Weise. Denn für sie waren die vielen Besucher und – so viel vorweg – die abschließende Begeisterung der größte Lohn für die doch wieder sehr zeitintensive Probenarbeit.
Entsprechend bekamen die Gäste einiges zu sehen – und zu hören. Etwas besinnlicher gestaltet war der erste Teil des Abends mit Stücken von Männerchor, Projektchor und den "Laudabegga Bruchpiloten". Der Theaternachwuchs (Florian Ottowitz, Julian Raith, Johanna Schmidt, Christoph Summerer, Vanessa Fränzl, Sandra Huber) unter Regie von Gertraud Schachtner und Sylvia Ottowitz sorgte für Lacher mit dem Einakter "Bauer sucht Bäuerin".
Nach der Pause – abends humorig ausgestaltet mit der Christbaumversteigerung – ging es musikalisch weiter, um dann schließlich im erwarteten Höhepunkt des Abends, der "Parodie" mit Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter zu enden. Die drei hatten wieder einige Begebenheiten ausgegraben. ........
Begeisterte Besucher, zweimal volles Haus – der "Original Lauterbacher Abend" wurde einmal mehr den Erwartungen gerecht.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Karin Trouboukis (www.donaukurier.de)


nach oben
05.12.2010  Adventsingen in Niederlauterbach

   

Alle Fotos vom Adventsingen sind hier zu sehen oder beim Fotodienst nachzubestellen.

Am 5. Dezember 2010 lud der Liederkranz Niederlauterbach zur Einstimmung auf die „besinnliche Zeit“ wieder in die Pfarrkirche Niederlauterbach zu einem Adventskonzert ein, das traditionell in 2-jährigem Turnus ausgerichtet wird.
Unterstützung erhielt der Liederkranz von der Bläsergruppe „Lauddabegga Bruchpiloten“, dem Kirchenchor Gebrontshausen, der Hausmusik Schleibinger, dem Lauterbacher Dreigesang und an Orgel und Querflöten Patricia Hofmann, Katrin Rank und Victoria Bauer. Hr. Pfarrer Schießl ergänzte das Programm mit besinnlichen Texten. So war eine gute Stunde lang ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten

Heuer wurde eine verstärkte Werbung für diese Veranstaltung betrieben, was sich in einer proppenvollen Kirche wiederspiegelte. Die wunderbar vorgetragenen Weisen, Instrumentalklänge und Lieder scheinen wohl gefallen zu haben, wenn man die äußerst positiven Bemerkungen im Anschluß an die Veranstaltung einerseits, sowie die benmerkenswerte Spendenbereitschaft andererseits zu Grunde legt. Diese Spenden gehen auch heuer wieder einem guten Zweck zu.

Das Programm:

„Adventsruf“ — Bläsergruppe „Lauddabegga Bruchpiloten“
Begrüßung — Hr. Pfarrer Schießl
„Komm herein und nimm dir Zeit für dich“ — Kirchenchor Gebrontshausen
„Barbara - Menuett“ — Hausmusik Schleibinger
„4. Serenade“ v. Joseph Haydn — Orgel/Querflöten (Patricia Hofmann/Katrin Rank/Victoria Bauer)
„Laufet ihr Hirten“ — Lauterbacher Dreigesang
„Advent is a Leuchtn“ — Liederkranz Niederlauterbach
Lesung
„Hirtenweise“ — Bläsergruppe „Lauddabegga Bruchpiloten“
„Ave Glöcklein“ — Liederkranz Niederlauterbach
„Niederbayrische Arie“ — Hausmusik Schleibinger
„Weihnachts-Krippenlied“ — Lauterbacher Dreigesang
„Meine Zeit steht in deinen Händen“ — Instrumental / Rythmusgruppe
Lesung
„Herz-Jesu Menuett“ — Hausmusik Schleibinger
„Tauet Himmel, dem Gerechten“ — Kirchenchor Gebrontshausen
„Andachtsjodler“ — Bläsergruppe „Lauddabegga Bruchpiloten“
„Jubilate“ — Liederkranz Niederlauterbach
Schlußgedanken - Hr. Pfarrer Schießl
Gemeinsames Schlußlied — „Macht hoch die Tür“

Im Anschluß an das Adventsingen lud der Sportverein Niederlauterbach draußen am Bushäusel noch zu Glühwein, Gulaschsuppe und Wiener Würsteln ein. Kurz zuvor hatte es leider noch zu regnen begonnen. Der Regen ging dann allerdings recht schnell in Schnee über, so dass alle den gelungenen Abend noch in einer wunderbar winterlichen Stimmung gemütlich ausklingen lassen konnten.


nach oben
30.10.2010  Der frisch gebackene Chef ist nun auch frisch gebackener Ehemann

   

Einige weitere Foto-Impressionen von der Hochzeitsfeier sind hier zu sehen oder beim Fotodienst nachzubestellen, bzw. runter zu laden.

Am 30. Oktober gaben sich unser Jung-Chef Bernhard und seine Daniela in der Pfarrkirche Niederlauterbach das Ja-Wort.

Dass sich für Daniela durch diese Beziehungen natürlich ganz besondere Privilegien auftun, ist eh klar. So durfte sie ganz exklusiv einem unserer Probenabende beiwohnen, an dem wir unser gesamtes Repertoire an Messen zum Besten gaben. Da wir unserem Chef selbstverständlich die Trauung gesanglich untermalen wollten, durfte sich die Braut selbstverständlich die Messe aussuchen. Sie entschied sich letztendlich für die "Halbmeile Messe" von Helmut Gärtner.

      

         

 

Es war uns allen eine ganz besondere Freude, die Hochzeitsfeier auf diese Weise mit gestalten zu dürfen.


nach oben
16.10.2010  Sängerausflug nach München

   

Fotos vom Ausflug kann man sich hier anschauen. Alle Fotos sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Der 2010-er Sängerausflug des Liederkranzes Niederlauterbach sollte diesmal in die Landeshauptstadt führen. Nachdem die Reise nicht sehr weit war, machten wir bereits nach 3 km unsere obligatorische Weißwurst-Pause. Nach der Flughafenbesichtigung und einer Stadtrundfahrt durch die Münchner City sollte es ursprünglich ins ­Valentin-Musäum gehen. Hier kam uns allerdings der spontan entwickelte Gedanke dazwischen, dass wir lieber den Bayerischen Landtag besichtigen wollten, wenn er schon mal zufälligerweise seine Pforten geöffnet hat.

Was sich unser Schriftführer, der Helmut ­Guld, im Rahmen der jährlichen Berichterstattung auf der Generalversammlung so für heitere Gedanken zum Ausflug gemacht hat, das soll hier zum Besten gegeben werden.

Vor der Reise zum Flughafen im Erdinger Moos zogen wir es vor, uns auf dem Selmerhof noch mit Weißwürsten und Bier zu stärken.

   

'Griabig' war's im Lagerkeller der Augustinerbrauerei.

Am Flughafen-Besucherpark erwartete uns ein eigener Flughafenbus. Weil, unser Busfahrer hätte keine Flughafengenehmigung, kenne die internen Vorfahrtsregeln der Rollbahn nicht (z.B. Airbus vor Kleinbus), meinte der Reiseführer. Außerdem schaue unser Busfahrer komisch aus, wahrscheinlich ein Terrorist, sinnierte er mit humorvollem Augenzwinkern.
Bevor wir auf das Flughafengelände durften kam der Sicherheits-Check. Jetzt flogen die metallenen Bierstöpsel vom Frühschoppen in den Hosen auf !
Wir fuhren quer über das ganze Flughafengelände und erfuhren viel über den Betrieb und die Geheimnisse der Airlines. So würden laut unserem Reiseführer in einen Airbus 400 Personen oder 800 Japaner passen. Auch hätten die türkischen Piloten neben dem Ruder im Flugzeug einen Dönerspieß. Die Landebahn für Teppiche aus dem Orient sei z. Zt. wegen Staubsaugerarbeiten gesperrt.

Mit diesem neuen Wissensvorsprung erreichten wir die Stadt München gegen Mittag. Erst mal, Zeit zur freien Verfügung. Ob Hofbräuhaus oder Kaufhaus. Jeder nach seinem Gusto bzw. Geldbeutel. Nachmittags machten wir mit unserem Bus eine große Stadtrundfahrt. Das war informativ und interessant zugleich. Zu guter Letzt sagten wir dem Bayerischen Landtag noch Grüß Gott. Im Maximilianeum war "Tag der offenen Tür". So hatte ich unverhofft Gelegenheit meine erste Rede im Landtag zu halten.
Ausklang war im Lagerkeller der Augustinerbrauerei. Da überraschten wir die restlichen Gäste mit deftigen Trinkliedern. Zünftig war's, bis zum späten Schluss.


nach oben
04.07.2010  Auftritt beim Jubiläums-Ulrichsfest 2010

   

Fotos vom Ulrichsfest mit der Pferdesegnung kann man sich auf der HomePage von Oberlauterbach anschauen.

In diesem Jahr fand das 325-jähringe Jubiläum des „Ulrichsfestes“ in Oberlauterbach statt, bei dem der Liederkranz Niederlauterbach mit seinem schon traditionellen Einsatz wiederum mitwirken durfte.

In einer relativ kurzen Probenzeit nach dem Auftritt zum "Original Lauterbacher Abend" mit relativ vielen Unterbrechungen wurde als dann ganz intensiv auf diesen Auftritt hin geprobt. Auf dem Programm stand heuer eine volkstümliche Messe von Christian Hopfner, aufgelockert durch südafrikanische Rythmen im Traditional "Masithi Amen" - allerdings nicht in afrikanisch, sondern in deutsch, damit alle 'was davon haben sollten.

Ein ausführlicher Bericht über dieses Ereignis kann auf der Oberlauterbacher HomePage nachgelesen werden.


nach oben
03.01.2010  Nicht kurz, aber kurzweilig - der 'Original Lauterbacher Abend 2010'

   

In der Galerie sind alle Fotos vom 'Original Lauterbacher Abend' zu sehen.
Alle Fotos sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Der Liederkranz Niederlauterbach hatte Sonntagabend zum Original Laudderbegger Liederabend mit Gesang, Theateraufführung und sonstigen stad’n und lustigen Stückerln in den Reich-Saal geladen. Die beiden Vorstellungen am Nachmittag und Abend waren vollständig ausverkauft und fanden beim Publikum großen Anklang, was der Applaus bestätigte.

Als erster Programmpunkt stand der sogenannte Sängergruß auf der Liste, anschließend begrüßte der Vorstand vom Liederkranz neben den Gästen Pfarrer Schießl nebst Pfarrhaushälterin. Dann ging es weiter, noch mal mit Weihnachtsliedern, der Blasmusi „Lauddabegga Bruchpiloten“ und dem Einakter „Haltestelle Glücksgasserl“ (s. Fotogalerie Hallertau.info).
Vom gemischten Chor wurde der Gospel-Song „This little light of mine“ gesungen und während der Pause schließlich kam es zur angekündigten Christbaumversteigerung. Mit dem Lied „Über den Wolken“ von Reinhard Mey, einer Parodie auf den „Musikantenstadl“ und Drafi Deutschers „Marmor, Stein und Eisen bricht“ fand das Programm seine beschwingte Fortsetzung. Den musikalischen Rahmen des Abends stellten Steffi Breitner an der Trompete, begleitet von Konrad Ilmberger an der Quetsch’n und seinem dreizehnjährigen Neffen Stefan am Schlagzeug.
Ein gelungener Abend war das, mit bester Stimmung, viel Beifall und Abwechslung. Die neue Woche im neuen Jahr kann kommen.

Dieser Bericht zusammen mit vielen weiteren Fotos kann auf den Seiten der Hallertau Info nachgelesen werden.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Hans-Peter Blank (www.hallertau.info)


Nachfolgend mit freundlicher Genehmigung ein Auszug des Berichtes in der WOLNZACHER ZEITUNG vom 8.Januar 2010, Seite 29, PK Nr.5 (vollständiger Beitrag)


   

Eine noch relativ junge Formation ist der "Projektchor", der Gemischte Chor im Liederkranz Niederlauterbach, der sich beim Lauterbacher Abend mit einem Gospel präsentierte. - Fotos: Margot Kaudelka.

Ein Höhepunkt jagte den anderen
Abwechslungsreiches Programm beim „Original Lauterbacher Abend“ begeistert

Niederlauterbach (kat)    Wie sie das nur immer wieder so hinkriegen. Immer wieder die Leute überraschen, begeistern und bestens unterhalten – der "Original Lauterbacher Abend" genießt seit Jahren ungebrochene Popularität. Kein Wunder, dass das Gasthaus Reich auch in diesem Jahr sowohl bei der Nachmittags- als auch bei der Abendvorstellung bestens besucht war. Ein wenig Weihnachtsstimmung lebte nochmals im ersten Teil auf, als der Männerchor des Liederkranzes Niederlauterbach Weihnachtslieder zum Besten gab und die "Laudabegga Bruchpiloten" – übrigens ist die Bläsergruppe längst ein echter und hoch geschätzter Stimmungsgarant geworden – ein modernes Potpourri aufspielte.

........  Noch nicht recht alt ist die Tradition des Projektchores des Liederkranzes, umso mehr begeisterte diese Formation mit dem Gospelstück "This little Light of mine". Eine Christbaumversteigerung überbrückte abends die Pause, bis sich die Vorstellung mit beliebten Klängen von Reinhard Meys "Über den Wolken" – am Klavier begleitete dabei und später beim Abschlusslied "Marmor, Stein und Eisen bricht" jeweils Magdalena Eicheldinger – durch den Männerchor und einer geradezu genialen Persiflage auf den "Musikantenstadl" mit diversen Interpreten von Nana Mouskouri bis DJ Ötzi, perfekt in Gestik, Mimik und Optik, abschließend einem letzten Höhepunkt zu bewegte: Auf die legendäre "Parodie" hatten alle gewartet, wieder war es Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter gelungen, kleine, feine Begebenheiten aus dem Dorfleben auf den Punkt zu bringen. Eine erlebnisreiche Vorstellung, die viel zu schnell zu Ende war.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Karin Trouboukis (www.donaukurier.de)


nach oben
17.10.2009  Kreis-Chorsingen in Pfaffenhofen

Am Samstag, den 17.10.09 fand in der Aula des Scheyrengymnasiums Pfaffenhofen das 2-jährlich ausgetragene Kreis-Chorsingen des Sängerkreises Pfaffenhofen - Neuburg - Schrobenhausen statt.

   

Hier gibt's noch ein paar Fotos vom Kreis-Chorsingen. Alle Fotos sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Der Pfaffenhofener Kurier schreibt in seiner Ausgabe Nr.240 vom 19.10.2009 unter anderem:

> Musikalisches Stelldichein mit 250 Sängern - Zehn Gesangsvereine gaben beim Kreischorsingen wieder einen Einblick in ihr Repertoire
..... Besonderer Höhepunkt des Abends waren die beiden von rund 250 Sängerinnen irnd Sängern gemeinsam gesungenen Lieder zum Beginn und zum Abschluss des Kreischorsingens.
...... Kurz vor der Pause folgte nochmals ein besonderes Schmankerl. „Die Niederlauterbacher haben mich heute überrascht, die haben ein ganzes Orchester mitgebracht“ meinte Markus Wagner, der den ganzen Abend durch das Programm führte. Tatsächlich war der Liederkranz Niederlauterbach mit der B1äsergruppe „Die Niederlauterbacher Bruchpioten“ angereist, um für einen weiteren Höhepunkt des Abends zu sorgen. So begeisterten sie nicht nur mit dem Schlager „Marmor Stein und Eisen bricht“ ihre Zuhörer, sondern sangen auch unter Bläserbegleitung den Schlager „Fürstenfeld“ von der österreichischen Band STS, was das Publikum zum Mitklatschen und zu begeisternden Pfiffen animierte. ...<.

Auch unser Vereinsvorstand hat sich zu diesem Abend wieder zu Wort gemeldet, und schreibt an seine Sängerfreunde:

[ weiter lesen... ]

Servus liebe Sängerfreunde,

ich glaube, es war für uns alle sehr wichtig, dass wir am Kreis-Chorsingen teilgenommen haben, denn ....
-wir haben zusammen mit den Bruchpiloten und unserer Magdalena am Klavier einen herausragenden Beitrag abgeliefert.
-wir sind in der Presse besonders erwähnt worden, weil wir etwas "Anderes" gemacht haben.
-es war für uns ein sehr guter Tag.
-wer die Beträge der meisten anderen Chöre noch mitbekommen hat, der weiß spätestens jetzt, wie schön es bei uns ist, und warum wir solche Sachen ausprobieren.

Wir wollen diese positive Stimmung aus dem Kreis-Chorsingen mitnehmen und uns zu neuen Ufern aufschwingen.

Gruß


nach oben
10.10.2009  Sängerausflug nach Bayreuth

   

Fotos vom Ausflug kann man sich hier anschauen. Alle Fotos sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Von der Vorstandschaft des Liederkranzes Niederlauterbach erging die Einladung zum diesjährigen Sängerausflug für Samstag, den 10. Oktober 2009. Die Fahrt sollte nach Bayreuth in Oberfranken gehen.

Unterwegs sollten wir zunächst - wie üblich - wieder frische Weißwürste und auserlesene Getränke zur Stärkung zu uns nehmen.

Nach der Ankunft in Bayreuth stand eine Stadtführung mit anschließendem Besuch des markgräflichen Opernhauses auf dem Programm. Hier konnten wir eine sehenswerte Licht- und Tonschau erleben. Danach hatten wir ausgiebige Möglichkeiten, in einer der zahlreichen Wirtschaften in der Innenstadt Mittag zu essen.

Gegen 14 Uhr fuhren wir dann zur „Eremitage“ weiter, einer historischen Parkanlage vor den Toren der Stadt. Sie war ein Refugium für höfisches Leben und beherbergt unter anderem das Alte Schloss mit Innerer Grotte. Ebenfalls zur Eremitage gehören das Sommerschlösschen mit prunkvoller Innenausstattung, ihre malerischen Wasserspiele und eine märchenhafte Orangerie mit dem zentralen Sonnentempel, der von Apoll, dem Gott der Musen, bekrönt ist. In diesem Ambiente ließen wir uns auch den Nachmittagssnack in Form von Kaffee und Kuchen schmecken. Da konnte noch nicht einmal das regnerische Wetter, das am Nachmittag leider eingesetzt hatte, die Stimmung trüben.

Nach Antritt der Heimfahrt legten wir in Kinding nochmals eine Zwischenstation ein, um den sehr gelungenen Ausflug mit Speis und Trank ausklingen zu lassen. Auch dieser Ausflug macht wieder Lust auf das nächste Jahr.
Wir hoffen, dass die Vorstandschaft nicht müde wird, sich, so wie heuer, jedes Mal wieder auf's neue in's Zeug zu legen, um ein Programm für ein solches Ereignis auszuarbeiten. Herzlichen Dank dafür.


nach oben
05.07.2009  Neue Krawatten braucht das Land

   

Das Ulrichsfest 2009 in Oberlauterbach.

Inzwischen hat sich durchgesetzt, dass eine Krawatte das Aussehen der "Mannschaft" als zusammengehörige Gruppe durchaus positiv beeinflussst. So wurde denn im vergangenen Winter eine kleine Modenschau mit anschliessender Abstimmung über das neue Prunkstück durchgeführt.

Am 5. Juli 2009 konnten wir uns dann in unserem ganzen Schick anläßlich des traditionellen Auftritts zum Ulrichsfest 2009 in Oberlauterbach der Öffentlichkeit präsentieren.

      

         

 

Aber nicht nur zu solch traditionellen Anlässen, sondern auch schon mal bei einer Beerdigung - wie unlängst am 12.8.09 beim Begräbnis von Herrn Georg Weichenrieder geschehen - oder bei einer Hochzeit kann man unsere Gesangesdienste schon mal brauchen.

Rechts im Bild sind zu sehen die beiden Brautleute Nicole und Lorenz Reich beim Verlassen der Kirche durch das Spalier der beiden Schützenvereine Schützengesellschaft 1983 Oberlauterbach und Sportschützen Niederlauterbach.


nach oben
04.01.2009  Ein gelungener 'Original Lauterbacher Abend'

   

In der Galerie sind alle Fotos vom 'Original Lauterbacher Abend' zu sehen.

Ein paar unterhaltsame Stunden bei "Gesang, Theateraufführung und sonstigen staad'n und lustigen Stückln" bereitete der Liederkranz Niederlauterbach seinen Gästen beim diesjährigen "Original Lauterbacher Abend". Das Interesse war wie immer groß und beide Vorstellungen fast ausverkauft.

Es unterhielt der Männerchor mit etlichen Liedern sowie die "Lauddabegga Bruchpiloten". Der Theaternachwuchs begeisterte mit einem Einakter und einige Sänger mit lustigen Sketchen. Die Parodie von K. Schretzlmeier, H. Guld und A. Schreistetter spannte wieder gekonnt den Bogen von der internationalen Politik bis hin zu kleinen Missgeschicken einiger Anwesender, vom Wahlsieg "der Schwarzen" in den USA bis zum unauffindbaren Tankdeckelschloss des neuen Autos.

Erstmals gab es einen gemischten Projekt-Chor, sowie ein gemeinsames Stück der Sänger mit der Bläsergruppe. Die Pause der Abendvorstellung wurde für die Christbaumversteigerung genutzt und die rege Beteiligung zeigte die große Unterstützung für den Verein bei den Gästen. Die Zeit wurde nicht lang und es war alles in allem ein gelungener Abend. (Der Bericht ist auch auf den Seiten der Hallertau Info nachzulesen)

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Margot Kaudelka (mk)


Nachfolgend mit freundlicher Genehmigung ein Auszug des Berichtes in der WOLNZACHER ZEITUNG vom 6.Januar 2009, Seite 26, PK Nr.6 (vollständiger Beitrag)

   

Nicht nur als guter Gastgeber fungierte der Liederkranz Niederlauterbach beim "Original Lauterbacher Abend", er bereicherte das Programm auch mit musikalischen Beiträgen des Männerchores (hier im Bild) sowie des ganz neu gegründeten Projektchores.

Gesang, Gebläse und Gelächter
„Original Lauterbacher Abend“: Zweimal volles Haus im Gasthaus Reich.

Niederlauterbach (kat)    Dass der „Original Lauterbacher Abend“ zweimal volles Haus feierte, ist nichts Neues. Dass die Besucher am Sonntagnachmittag und am Sonntagabend ein äußerst kurzweiiges Programm erlebten, ebenso wenig. Und doch ist dieser Abend immer wieder neu, denn jedes Jahr gehen die Mitwirkenden und Organisatoren mit neuer Energie und neuen Ideen an.die Planung. Ergebnis so auch heuer für die am Ende durchwegs begeisterten Besucher: ein absolut unterhaltsamer Abend mit einem genau abgestimmten Verlauf mit Gesang, Blasmusik, Humor und auch noch ein wenig Weihnachtsstimmung.

Der Liederkranz Niederlauterbach als Veranstalter war dieses Mal nicht nur mit seinem bewährten Männerchor, sondern auch mit dem neuen „Projektchor“ vertreten.. Die Premiere gelang: der "Irische Segenswunsch" des Projektchores, bei dem auch Frauen mitsingen, bekam viel Applaus.
....... Bei der Abendvorstellung überbrückte die Christbaumversteigerung die Pause, danach folgten vier Sketche, die gekonnt und pointensicher gespielt wurden.

Der Bauch tat den Zuschauern somit immer hoch ein bisschen weh vom vielen Lachen, als Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter zur legendären "Parodie" die Bühne betraten. Nicht nur, dass sie wieder so einige Schandtaten und Missgeschicke ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgeschnappt und entsprechend originell verpackt hatten, auch verstanden es die drei Sänger wieder bestens, dies auch in die passende Musik einzubauen. Ein echtes Erlebnis.

Bestens war die Stimmung somit als das Schlusslied „Fürstenfeld“ vergnügliche Stunden beschloss. Alle sangen mit, die Bruchpiloten begleiteten professionell - ein furioses Finale für den „Lauterbacher Abend“.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Karin Trouboukis (www.donaukurier.de)


nach oben
07.12.2008  Adventsingen in Niederlauterbach

   

Alle Fotos vom Adventsingen sind hier zu sehen oder beim Fotodienst nachzubestellen.

Am 7. Dezember fand in der Pfarrkirche Niederlauterbach das Adventsingen statt. Dieses Ereignis wird vom Liederkranz Niederlauterbach in 2-jährigem Turnus veranstaltet.
Unterstützung erhielt der Liederkranz von mehreren Gesangs- und Instrumental-Gruppen aus und um Niederlauterbach und Gebrontshausen. So war eine gute Stunde lang ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten.

Die Kirche war bis auf wenige Plätze voll besetzt und alle waren sich am Ende einig, dass es schon bemerkenswert ist, was hier mal wieder auf die Beine gestellt worden ist. 

Das Programm:

„Eröffnet die Pforten“ - Bläsergruppe „Lauddabegga Bruchpiloten“
Begrüßung — Hr. Pfarrer Schießl
„Jesus, unser Retter naht“ - Kirchenchor Gebrontshausen
„Besinnliche Weise“ — Hausmusik Schleibinger
„Tochter Zion, freue dich“ — Orgel/Querflöten (Patricia Hofmann/Katrin Rank/Victoria Bauer)
„Was machen denn die Hirtensleut“ — Lauterbacher Dreigesang
„Luleise Gottessohn“ — Liederkranz Niederlauterbach
Lesung
„Andante“ - Bläsergruppe „Lauddabegga Bruchpiloten“
„Die Botschaft“ — Liederkranz Niederlauterbach
„Hirtenstück“ — Hausmusik Schleibinger
„Oh Jubel, oh Freud“ — Lauterbacher Dreigesang
„Teneri“ — Orgel/Querflöten (Patricia Hofmann/Katrin Rank/Victoria Bauer)
Lesung
„Jakobi-Landler“ — Hausmusik Schleibinger
„Oh Bethlehem, du kleine Stadt“ — Kirchenchor Gebrontshausen
„Weihnachtsboarischer“ — Bläsergruppe „Lauddabegga Bruchpiloten“
„Freuet euch all“ — Liederkranz Niederlauterbach
Schlußgedanken - Hr. Pfarrer Schießl
Gemeinsames Schlußlied - „Macht hoch die Tür“

Im Anschluß an das Adventsingen lud der Sportverein Niederlauterbach draußen am Bushäusel noch zu Glühwein, Gulaschsuppe und Wiener Würsteln ein. Das Angebot wurde mit großem Interesse angenommen. Teilweise war gar kein Durchkommen und es bildeten sich richtige Warteschlangen. Doch alle kamen dran und konnten so den gelungenen Abend noch gemütlich ausklingen lassen.

Auf den Seiten der Hallertau Info findet sich ebenfalls ein Bild-Kurzbericht über dieses Ereignis.


nach oben
11.10.2008  Sängerausflug nach Kempten

   

Fotos vom Ausflug kann man sich hier anschauen. Alle Fotos sind auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort nachbestellt werden.

Am Samstag, den 11. Oktober 2008 begab sich der Liederkranz Niederlauterbach auf seinen jährlichen Vereinsausflug.
Heuer ging es Richtung Kempten im Allgäu.

Schon kurz nach der Abfahrt in aller Herrgotts Frühe wurden die ersten Rufe nach einer Pause laut. Doch erst nach angemessener Reisezeit wurde eine Brotzeitpause eingelegt. Wie immer bestens bewirtet von Metzgerei Breitner mit Weißwürsten, Brezen und Flüssigem, ging es gestärkt weiter nach Kempten.

Dort erfuhren wir auf einem Stadtrundgang allerlei Wissenswertes über die wohl älteste Stadt Deutschlands - hier liegen sie im Wettstreit mit Trier - und die besten Möglichkeiten zum Mittagsmahl.

Bis um 3 Uhr Nachmittags hatten wir Zeit zur "freien Verfügung", bevor es weiter ging zur Besichtígung einer privaten Bio-Käserei in Sellthürn (komplett in der Pampa!). Wir bekamen Probe-Häppchen und hatten die Möglichkeit zum Einkauf. Dass diese eifrig genutzt wurde, konnte man später im Bus deutlich riechen. Schließlich war nach anfänglich trübem Wetter Nachmittags doch noch die Sonne heraus gekommen.

Auf dem Rückweg machten wir Halt in Ottobeuren. Dort besichtigten wir die für ihre Akkustik bekannte spätbarocke Basilika und durften noch den Schluß eines wirklich eindrucksvollen Konzertes genießen. In einer benachbarten Gaststätte versammelten wir uns zum Abendessen und ein paar Liedern - schließlich sind wir ja der Liederkranz!

Alles in Allem eine gelungene Fahrt - wir freuen uns schon auf's nächste Mal.
Dank sei an dieser Stelle auch noch all denen ausgesprochen, die sich immer wieder mit der Organisation große Mühe machen.


nach oben
06.07.2008  Auftritt beim Ulrichsfest 2008

   

Fotos vom Ulrichsfest mit der Pferdesegnung kann man sich auf der HomePage von Oberlauterbach anschauen.

Auch in diesem Jahr hatte der Liederkranz Niederlauterbach wieder seinen traditionellen Einsatz beim „Ulrichsfest“ in Oberlauterbach.

Nach der Pause wurde wieder ganz intensiv auf diesen Auftritt hin geprobt. Auf dem Programm stand heuer die "Gärtner Messe" - diesmal nicht in lateinisch, dafür aber sehr volkstümlich.
Wir hatten diese Messe vor etlichen Jahren zwar schon mal im Programm, das bedeutete aber ganz und gar nicht, dass alles auf Anhieb "saß".

Ein Kurzbericht über dieses Fest kann auf der Oberlauterbacher HomePage nachgelesen werden.


nach oben
29.02.2008  Chorproben-Pause

Links der 1. Tenor, rechts im Bild der 2. Tenor    

Links der 1. Tenor, rechts im Bild der 2. Tenor

Am 29.2. hatten wir im Liederkranz unsere letzte Chorprobe vor der Theaterpause, und das - wie man unschwer erkennen kann - in ziemlicher Unterbesetzung.

Diese Pause ist nötig, da die halbe Belegschaft gleichzeitig auch Mitglied im Theater Ensemble der Niederlauterbacher Laienspielgruppe ist.

Heuer, zum 30. Jubiläum und nachdem es sich auch noch um ein Wahljahr handelt, haben sich die Niederlauterbacher Laienspieler das Stück „D`Wahllump`n“ von Peter Landstorfer vorgenommen. Sie sind bereits fleißig am Proben, der Kartenvorverkauf ist ebenfalls angelaufen. Natürlich werden sie wieder ihr Bestes geben. Ihr könnt Euch darauf freuen.

im Bild der 1. Bass    

Hier im Bild der 1. Bass

Aufführungstermine:
Ostersonntag 14 Uhr (ohne Vorverkauf) für Senioren und
junge Familien,
ansonsten jeweils 20 Uhr mit Vorverkauf:
Ostersonntag, 23. März
Ostermontag, 24. März
Freitag,           28. März
Samstag,         29. März
Sonntag,         30. März
Freitag,           04. April
Samstag,         05. April
Veranstaltungsort ist natürlich das Gasthaus Reich.

Weitere Informationen im Dorfblatt Ausgabe 1-2008 auf der Niederlauterbacher Homepage.

Der 2. Bass begleitet von der Chorleiterin Patricia Hofmann    

Der 2. Bass begleitet von der Chorleiterin Patricia Hofmann

Die Chorprobenpause wird vermutlich bis Mitte April andauern, danach geht es in alter Frische weiter, da im Juli bereits ein öffentlicher Auftritt anläßlich der Messe zum Ulrichsfest mit der traditionellen Pferdesegnung in Oberlauterbach ansteht.


nach oben
05.01.2008  Original Lauterbacher Abend

   

Fotos von den Höhepunkten des Abends kann man sich hier anschauen. Die gesamte Auswahl an Fotos ist auch bei unserem Fotodienst hinterlegt und können dort auch nachbestellt werden.

Ein origineller Genuss
Volles Haus beim „Lauterbacher Abend“ im Reich-Saal.

Wie sie es nur immer alles hinkriegen. Eine Frage, die sich viele stellen, die regelmäßig Gäste des „Original Lauterbacher Abends“ sind. Das „Original“ im Titel hat sich diese Veranstaltung in langen Jahren redlich verdient, denn das, was viele Sänger, Darsteller und Musikanten in Eigenregie und unter Gesamtorganisation des Liederkranzes Niederlauterbach da alles Jahr für Jahr auf die Beine stellen, das sucht schon Seinesgleichen.

........ Groß waren die Erwartungen der Besucher, zu Recht, schließlich steht der „Original Lauterbacher Abend“ für eine gelungene Mischung aus Besinnlichem, Musikalischem und auch Komischem. Entsprechend legten sich die Mitwirkenden ins Zeug, um die Erwartungen ja auch zu erfüllen. Der Männerchor unter Leitung von Patricia Hofmann begrüßte musikalisch, „A Hauffa Weiba“ legte ein besinnliches Lied nach, die „Laudabegga Bruchpiloten“ stimmten sanfte Stücke an und im Einakter „Der neie Weg“ spielten die Kinder unter Regie von Anton Schreistetter und Christian Forsthofer ein Hirtenstück. Besinnlich war der erste Teil, schmissig und humorig der zweite Teil nach der — in gewohnt witziger Manier durchgeführten — Christbaumversteigerung, in der wieder einiges Geld für die Vereinskasse zusammen kam.

„Mit 66 Jahren“ sang der Männerchor, den „Shoop Shoop Song“ interpretierte mit dem nötigen Hüftschwung „A Hauffa Weiba“, dann gab es diverse Sketche, Blasmusik der „Bruchpiloten“ und schließlich die legendäre Parodie, in der Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter wieder so einige „Schandtaten“ der Lauterbacher gesanglich in Szene setzten.
Am Ende stand die „Hymne“ mit dem Titel „Weit, weit weg“ aus der Feder von Hubert von Goisern. Ein rundum gelungener Abend, wieder einmal, der richtig Spaß gemacht hatte.

Nachgelesen werden kann der vollständige Bericht der WOLNZACHER ZEITUNG vom 8.Januar 2008 hier.

Fotos: Margot & Olaf Kaudelka               Text: Karin Trouboukis (www.donaukurier.de)


nach oben
20.10.2007  Kreis-Chorsingen in Reichertshofen

   

 

Am Samstag, den 20.10.07 fand das im 2-Jahres-Turnus abgehaltene Kreis-Chorfest des Sängerkreises Pfaffenhofen / Neuburg-Schrobenhausen in der Paarhalle in Reichertshofen statt.

Der Pfaffenhofener Kurier schreibt in seiner Ausgabe vom 25.10.07 unter anderem: >... Hervorragend präsentierte sich auch der Liederkranz Niederlauterbach mit "Grüaß enk alle mitanand", dem "Freundschaftsband" und "Blowin' in the wind" ...<.

Dass hierbei das vierte Stück "Zwisch'n Himm'l und Erd'n" in der Berichterstattung unter den Tisch gefallen war, ist wohl der Tatsache zu zuschreiben, dass dieses ausserhalb des Begleitheftes spontan in's Programm aufgenommen wurde, nachdem 2 der 8 vorgesehenen Chöre kurzfristig abgesagt hatten. Auch unser 2. Vereinsvorstand Konrad Schretzelmeier hat sich hierzu seine Gedanken gemacht, und schreibt an seine Sängerfreunde:

[ weiter lesen... ]

Liebe Sängerfreunde,

Klein aber fein - das könnte sich so mancher Besucher des Kreis-Chorsingens gedacht haben, als er am Samstag unseren Auftritt in Reichertshofen erlebt hat. Und in der Tat - es war wirklich Klasse, was wir geboten haben. Das hat mir auch ein guter Bekannter, nämlich der Vorstand der Langenbrucker Sänger, der Adalbert, bestätigt. Er war überrascht - im positiven Sinne.
Als ich ihm dann erzählt habe, dass bei uns mehr als ein Drittel (genau 12 Mann) gefehlt haben, wäre er beinahe ausgeflippt. Nicht weil wir so viele Sänger haben, sondern weil so wenige anwesend waren. Origninalton: " Das darf doch gar nicht wahr sein!"

Diese Worte machen mich traurig, je jänger ich darüber nachdenke. Es gibt sicher sehr wichtige Gründe....
Aber Freunde im Ernst -- 12 Mann -- bei einem Auftritt der alle 2 Jahre stattfindet --- und der Termin schon sehr lange bekannt ist. So etwas tut weh!
Vielleicht sollte der Ein oder Andere mal sein Gewissen erforschen. Ein paar Maß Freibier könnte die Schmerzen schon erheblich lindern. Gelegenheit hierzu besteht bei der nächsten Probe am Mittwoch 31. Okt. 2007 um 19.30 Uhr beim Mucki.
Ich hoffe, dass wir dann wieder ein größerer Haufen sind, denn ab jetzt werden wieder neue Lieder einstudiert.


Euer

Grantlmeier


nach oben
6.10.2007  Sängerausflug nach Kreuth und Amberg

   

Die Chefin auf'm Pferdl.

Am 06.10.2007 veranstaltete der Liederkranz Niederlauterbach seinen alljährlichen Sängerausflug.

Bei strahlendstem Sonnenschein ging die hervorragend organisierte Fahrt in den Reiterhof Mathes nach Kreuth bei Rieden im Ostbayerischen.
Bei einer privaten Führung durch den Reitsportchef Herrn Bruno Six aus Wolnzach konnten wir einen eindrucksvollen Blick hinter die Kulissen von Europas größtem Pferdesport- und Turnierzentrum werfen.

Anschließend ging es weiter nach Amberg, wobei wir das letzte Stück auf einer "Plätte" - einem kiellosen, weitgehend kastenförmigen, hölzernen Arbeitsschiff - zurücklegten.
Nach einer Stunde zur freien Besichtigung der Innenstadt Ambergs und einem "leicht verzögerten" Abendessen machten wir uns wieder auf die Rückreise.

Fotos vom Ausflug können hier eingesehen werden. Die gesamte Auswahl an Fotos kann man sich bei unserem Fotodienst ansehen oder auch gleich nachmachen lassen.


nach oben

Suche  Impressum  Haftungsausschluss  Sitemap  Kontakt  Feedback  Gästebuch 

letzte Aktualisierung: 12.08.2017                   © Kaudelka 2017